Lesezeit: 1 Minute

Ratzeburg (LOZ). In seinem Gewand und mit typischer Ausstattung durch Hellebarde, Horn und Laterne begrüßt der Ratzeburger Nachtwächter Klaus Lankisch am Freitag, 8. Oktober, seine Gäste zum letzten Mal in 2021, um mit ihnen langsam in die Dämmerung und Dunkelheit sowie in die Geschichte Ratzeburgs abzutauchen.

Dabei beschreibt er die Historie der Inselstadt quer durch die Jahrhunderte, beginnend mit der Festung Racesburg, deren Zerstörung, dem Bau des Doms und der St. Petri-Kirche bis hin zu den Seen und dem Rudersport. Zwischendurch sorgen lockere Anekdoten und kleine Geschichten wie z. B. zum Rommeldeus-Bier oder der „Mördermühle“ für gute Unterhaltung, bevor der Wächter sich in die Nacht verabschiedet.

Der Treffpunkt dieser öffentlichen Führung der Tourist-Information Ratzeburg ist um 18 Uhr bei der Alten Wache auf dem Ratzeburger Marktplatz. Karten für 7 Euro. (Kinder bis 14 Jahre zahlen 4 Euro) können direkt beim Nachtwächter gekauft werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ein Mund-Nasen-Schutz wird von allen Teilnehmern mitgebracht.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.