Naturschutz fragt - Kreispolitik antwortet

Auf dem Podium (vlnr): Judith Gauck, Bettina Best, Ingo Westphal, Dr. Lutz Fähser, Manfried Liedke, Torsten Egge, Bernward Peterburs. Foto: hfr
Pin It

 

(LOZ). Unter der Überschrift „Naturschutz fragt - Kreispolitik antwortet“ positionierten sich auf Einladung der BUND Kreisgruppe Herzogtum Lauenburg am 28. März im Möllner Stadthauptmannshof Kandidierende für die anstehende Kreistagswahl zu umweltpolitischen Fragen, die vom BUND formuliert worden waren.

Werbung

Durch die Veranstaltung führte BUND-Kreisvorstandsmitglied Franziska Eggers. Auf dem Podium fanden sich neben dem Moderator Dr. Lutz Fähser ein: Bettina Best (Grüne), Torsten Egge (Freie Wähler), Judith Gauck (FDP), Manfried Liedke (Linke), Bernward Peterburs (SPD), Ingo Westphal (CDU). Die AfD hatte kurzfristig abgesagt. Vor dem Podium nahmen rund 40 Interessierte an der Veranstaltung teil.

Der den Politikern mit der Einladung zugegangene Fragenkatalog drehte sich um die großen Themen Klima, Energie, Naturschutz und Mobilität. Erwartungsgemäß unterschieden sich die Positionen erheblich. So reichte beispielsweise bei der konkreten Frage, ob ein Waldbeirat zu den Kreisforsten eingerichtet werden sollte, das Spektrum von eindeutig Ja bis eindeutig Nein. Bei anderen Themen gab es durchaus Übereinstimmungen. So herrschte beim Thema Flächenverbrauch weitgehende Einigkeit, dass dieser deutlich zurückgefahren werden müsse. Die Überlegungen, wie dieses erreicht werden könne, waren dagegen deutlich weniger kongruent. Die anschließenden Fragen aus dem Publikum drehten sich im Wesentlichen um die Herausforderungen an die Wasserwirtschaft angesichts zunehmender Dürreszenarien.

Das Konzept der Veranstaltung, statt Konfrontation der Parteien konkrete Antworten auf konkrete Fragen zu erhalten, wurde von den Gästen auf und vor dem Podium als konstruktiv und nachahmungswürdig wahrgenommen.

Kurznachrichten aus der Region


Sprechstunden der Behindertenbeauftragten
Die nächsten Sprechstunden der Kreisbehindertenbeauftragten Kirsten Vidal finden an folgenden Terminen statt:
Donnerstag, 27. Juni, von 14 bis 15.30 Uhr im Rathaus in Wentorf bei Hamburg, Hauptstraße 16.
Montag, 1. Juli, von 12 bis 16 Uhr im Raum 176 des Kreishauses, Barlachstraße 2, in Ratzeburg. Dort ist sie auch unter der Nummer 04541 / 888-493 telefonisch erreichbar.


Fest am Rathaus
Am Samstag, 22. Juni, findet ab 17 Uhr das Fest am Rathaus auf dem Rathausvorplatz, Hauptstraße 16 in Wentorf statt. Bevor DJ Buck mit abwechslungsreicher Musik zum Tanzen einlädt, eröffnet der Feuerwehr-Musikzug Wentorf-Börnsen die Veranstaltung. Für das leibliche Wohl sorgen die Feuerwehr Wentorf, der SC Wentorf, das DRK, Edeka Schulz sowie Roland Pump und Team der „Alten 16“.


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.