„Ausländerehen“ im deutschen Kaiserreich: Vortrag des Historikers Christoph Lorke im Historischen Bahnhof Friedrichsruh

Von der Romantisierung binationaler Ehen zeugt die Operette „Nakiris Hochzeit, oder: Der Stern von Siam“ des Komponisten Paul Lincke aus dem Jahr 1902. Szenenfoto zum Lied „Ob du mich liebst“, Postkarte, Berlin, mit Stempel vom 21. August 1907 (Historische Bildpostkarten, Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht, Universität Osnabrück).
Pin It

 

Friedrichsruh (LOZ). In der Vergangenheit wurden Liebesbeziehungen über nationale und kulturelle Grenzen hinweg aus unterschiedlichen Gründen problematisiert. Auf Einladung der Otto-von-Bismarck-Stiftung wird PD Dr. Christoph Lorke in seinem Vortrag „‚Ausländerehen‘ im deutschen Kaiserreich“ am Donnerstag, 26. Januar, um 19.30 Uhr im Historischen Bahnhof Friedrichsruh zeigen, wie Politik, Institutionen und Öffentlichkeit im Kaiserreich auf entsprechende Eheschließungen reagierten und wie sich Einstellungen und Werthaltungen wandelten.

Dabei kombiniert er migrations-, ideen-, geschlechter- und demografiegeschichtliche Aspekte. In den Blick gerückt wird damit eine Gesellschaft, die nicht nur durch eine hohe Binnenmigration geprägt war, sondern auch durch Zuzüge vor allem aus dem europäischen Ausland.

Der Eintritt ist frei, es wird um Anmeldung gebeten unter der Telefonnummer 04104 / 977 10 oder per E-Mail an info@bismarck-stiftung.de.

Kurznachrichten Amt Hohe Elbgeest


Kuratorenführung
In diesem Monat jährt sich die Kaiserproklamation im Spiegelsaal von Schloss Versailles zum 152. Mal. Die Otto-von-Bismarck-Stiftung bietet aus diesem Anlass am Sonntag, 22. Januar, um 14 Uhr eine öffentliche Kuratorenführung an. Besichtigt werden ausgewählte Bereiche ihrer Dauerausstellung im Historischen Bahnhof Friedrichsruh und im Bismarck-Museum. Höhepunkt des Rundgangs ist das berühmte Gemälde „Die Proklamierung des deutschen Kaiserreiches (18. Januar 1871)“ des Malers Anton von Werner. Die Teilnahme ist kostenlos.


 

Die VHS Dassendorf informiert

Theaterfahrten Frühjahr 2023 mit der VHS Dassendorf
Zusammen mit „inkultur“ besuchen wir drei Veranstaltungen in Hamburger Theatern und Konzerthäusern. In netter Gesellschaft fahren Sie bequem zu den Veranstaltungen mit dem Reisebus ab Dassendorf direkt bis vor das Theater. Zustiege sind in Kröppelshagen, Wentorf oder Bergedorf möglich. Die Karten sind übertragbar.

Folgende Veranstaltungen sind geplant:

Mi 1. März 2023: First Stage Hamburg Theater - Die große Jubiläumsgala 2023 - 7 Jahre FIRST STAGE
Ein Leckerbissen, von dem Musik- und Theaterfans träumen! Mit einer atemberaubenden Show präsentieren 40 Schüler/innen der Hamburger Stage School Highlights aus berühmten Musicals und Theaterstücken.

Mi, 29. März 2023: Laeiszhalle Großer Saal – „Götz Alsmann - L.I.E.B.E. (Götz Alsmann & Band)“
Götz Alsmann singt Lieder der Liebe - denn die sind romantisch und zart, verträumt und verrucht - aber auch draufgängerisch und wild…

Do, 04. Mai 2023:  Ernst Deutsch Theater – „Umschlagplatz der Träume“
Ein Hamburger Hafenstück von Erik Schäffler - In Kooperation mit dem Museum für Hamburgische Geschichte

Anmeldungen bitte bis spätestens zum 05.02.2023 unter www.vhs-dassendorf.de, service@vhs-dassendorf.de oder Tel. 04104/ 699 146.

Grundlagen des Gitarrenspiels am Vormittag
Dieser Kurs richtet sich an Musikbegeisterte aller Altersgruppen und bietet eine Einführung in die Grundlagen des Gitarrenspiels als Liedbegleitung. Ob Anfänger ohne jegliche Vorkenntnisse oder mit geringen Vorkenntnissen, die ihre Grundlagen vertiefen möchten - alle sind herzlich willkommen. Stefanie Zimmermann geht ganz individuell auf jeden ein, sodass gemeinsam in einer kleinen Gruppe mit viel Spaß musiziert werden kann.
Bitte eine Gitarre und falls vorhanden Fußbank und Notenständer mitbringen. Der Kurs startet bereits am Freitag, 37.01.23 von 10:00 – 11:30 Uhr in der alten Sparkasse, Sperberweg 4 in Dassendorf und kostet 56 Euro für 5 Termine.

Information und Anmeldung unter www.vhs-dassendorf.de, service@vhs-dassendorf.de oder Tel. 04104/ 699 146.

Text: Vhs Dassendorf e.V.

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.