„Durchlauchtigster Fürst“ – Wandkalender 2023 zeigt Geschenke für Otto von Bismarck

„Die Fürstin ordnet den Geburtstagstisch des Fürsten“, Zeichnung von Christian Allers, Deutschland, 1891. Foto: Otto-von-Bismarck-Stiftung
Pin It

 

Aumühle (LOZ). Ein Ölzweig, die berühmte Karikatur „Dropping the Pilot“ und ein Potpourri aus feinem Porzellan zählen zu den Geschenken, die Otto von Bismarck im Laufe seines Lebens erhielt. Zahlreiche dieser kleinen und großen handwerklichen Kostbarkeiten, Gemälde und Souvenirs sind im Bismarck-Museum in Friedrichsruh zu sehen, eine Auswahl präsentiert die Otto-von-Bismarck-Stiftung nun in ihrem Wandkalender 2023.

Werbung

Während Geschenke wie das Porträt, das Queen Victoria nach ihrer Deutschlandreise 1889 an Bismarck sandte, den Respekt für den Politiker bezeugen, veranschaulichen andere den Kult, der bereits zu Lebzeiten des ersten Reichskanzlers einsetzte. Ein herausragendes Beispiel dafür ist ein Amboss mit Werkzeugen, den „Bergische Schmiede“ aus Remscheid 1895 dem „Reichsschmied“ nach Friedrichsruh schickten.

Der Kalender zeigt die Vielfalt der Geschenke ebenso wie die der Schenkenden, zu ihnen zählten gekrönte Häupter, Künstler und Landwirte. Der Wandkalender ist im Bismarck-Museum, im Historischen Bahnhof Friedrichsruh sowie im Online-Shop unter www.bismarck-stiftung.de erhältlich und kostet zehn Euro.

Kurznachrichten Amt Hohe Elbgeest


Der Juli in Friedrichsruh – Die Otto-von-Bismarck-Stiftungen lädt zu zwei Führungen ein
Auf dem Programm der Otto-von-Bismarck-Stiftung in Friedrichsruh stehen im Juli zwei öffentliche Führungen: Am Sonnabend, 13. Juli, wird um 14 Uhr im Bismarck-Museum der Kult um den ersten Reichskanzler aufgezeigt. Am Sonnabend, 20. Juli, stehen um 14 Uhr in der Dauerausstellung im Historischen Bahnhof Friedrichsruh Leben und Politik des preußisch-deutschen Staatsmannes im Mittelpunkt. Diskutiert werden seine Erfolge und seine politischen Fehlleistungen vor dem Hintergrund wichtiger Entwicklungen im Deutschland des 19. Jahrhunderts. Der Eintritt ist frei.


 

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.