„Gedachtes und Geschehenes“: Claudia Koopmann stellt im Historischen Bahnhof Friedrichsruh aus

Foto: John Randeris
Pin It

 

Friedrichsruh (LOZ). Unter dem Titel „Gedachtes und Geschehenes“ zeigt Claudia Koopmann noch bis zum 5. Juni eine neue Ausstellung.

Damit verwandelt sich die Veranstaltungsfläche im ersten Stock des Historischen Bahnhofs in eine Galerie, in der sie ihre in realitätsnaher Malerei auf Leinwand sichtbar gewordenen Gedanken und Landschaftsbilder zeigt.

Ihre Bilder wünschen sich einen dialogischen Betrachter, denn ihre Motive sind weit mehr als eine künstlerische Arbeit. Sie sind eine enge Verbindung von Imagination und Realität. Mit Farben in nordischen Tönen und spannenden Geschichten werden die Betrachter auf eine Reise mitgenommen, auf der sie sowohl auf das Bekannte als auch das Unbekannte treffen.

In ihren Motiven verbindet sie eine impressionistische sowie eine klassische Malweise und sie malt, was sie geformt hat.

Aufgewachsen ist sie am Niederrhein, wo sie schon früh ihre Liebe zur Natur entdeckte. Ab 2005 nahm sie ihre künstlerische Ausbildung in der Tradition der Hamburger Impressionisten und Theatermalerei in Hamburg auf. Seit dem Bezug eines eigenen Ateliers 2011 in Hamburg-Bergedorf arbeitet Claudia Koopmann freischaffend und stellt kontinuierlich regional und überregional aus.

Schon Anfang März 2020 startete unter gleichem Titel in der Räumlichkeit des Historischen Bahnhofs eine Ausstellung von ihr, die jedoch aufgrund des Lockdowns abgebrochen werden musste.

„Inzwischen ist viel geschehen“, erzählt Claudia Koopmann „Die Pandemie hat ja unser aller Leben berührt und verändert. In Zeiten des Lockdowns aus dem üblichen Alltagsablauf herausgenommen zu sein, gab mir die Gelegenheit, mich neu zu orientieren, denn hinzu kam für mich die Diagnose Beidseitiger Morbus Menière. Manches geht durch die gesundheitliche Einschränkung nicht mehr so wie ich es mir wünsche. Aber ich habe so viele Bildideen im Kopf, dass ich meine künstlerische Tätigkeit nicht aufgebe.“ Und sie fügt hinzu: „Für eine nochmalige Ausstellungsmöglichkeit an diesem besonderen Ort bin ich sehr dankbar.“

In einem neuen Landschaftsbild ist in den Wolken andeutungsweise ein Regenbogen zu sehen. „Der Regenbogen ist ein schönes, treffendes Symbol“ findet die Malerin, „Er vereint die Gegensätze wie Sonne und Regen und er verbindet sie. Er ist ein Symbol für Veränderung, Akzeptanz, Toleranz und Hoffnung.“

Zu ihrer Einzelausstellung lädt Claudia Koopmann am 4. Juni, um 14 Uhr zu einer Finissage ein. Zu diesem Anlass spricht Dr. Artur Feld.

Die Kunstausstellung ist noch bis zum 5. Juni zu den Öffnungszeiten Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr im Historischen Bahnhof, Am Bahnhof 2, 21521 Friedrichsruh zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Kurznachrichten Amt Hohe Elbgeest


10 Jahre Grüne in Escheburg
Mit einer Einladung zum Sektempfang vor knapp zehn Jahren hat sich der damals neu gegründete Ortsverband von Bündnis90/Die Grünen den Escheburgerinnen und Escheburgern vorgestellt und nun lädt er sie erneut herzlich ein, das zehnjährige Bestehen mit ihnen zu feiern. Eingeladen wird zu Kaffee und Kuchen, einem Gläschen Sekt oder Wasser, einer Bastelecke - und vor allem zu guten Gesprächen, wie Escheburg gemeinsam weiterentwickelt werden kann oder einfach nur zum Kennenlernen. Die Feier findet statt am Sonnabend, 12. November, von 13 bis 16 Uhr im Escheburger Gemeindehaus, Hofweg 2.


 

Die VHS Dassendorf informiert

Videokonferenzen mit ZOOM – wie geht das?
Videokonferenzen mit Zoom zu halten, ist ganz einfach. Zoom kann man für private wie auch berufliche Zwecke wie Geschäftsmeetings oder Online-Schulungen verwenden. Jens Lehnhoff erklärt in diesem Kurs der VHS Dassendorf Funktionen wie Video, Audio, Chat, Bildschirmfreigabe, das Teilen von Dateien, wie Online-Konferenzen erstellt und weitere TeilnehmerInnen einladen werden können. Dieser Kurs richtet sich an Dozenten, Berufstätige, Vereinsmitglieder und alle Internet-Interessierte und findet am Mittwoch, 30.11.2022 von 18:00 - 21:00 Uhr ONLINE statt. Die Gebühr beträgt 39,20 €.

Treffen internationaler Frauen
In regelmäßigen Abständen lädt der Zonta Club Aumühle zusammen mit der VHs Dassendorf in den Räumen des Deutschen Roten Kreuzes, Bürgerstr. 35 in Aumühle zu  einem Austausch gemütlich mit Kaffee/ Tee und Süßem ein. Unter Leitung einer jungen Deutschlehrerin werden unterschiedliche interessante Themen besprochen, um die erlernten Deutschkenntnisse zu festigen und in Kontakt mit anderen geflüchteten Frauen und auch deutschen Frauen zu kommen. Die nächsten Termine sind am Samstag, 26.11., 10.12., und 17.1222 jeweils von 11:00 – 12:30 Uhr. 

Mosaiken - Weihnachtsdeko und -geschenke selber machen
Wenn alle um Sie herum in Weihnachtsstress verfallen, können Sie ausbrechen und gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Erleben Sie ein herrlich entspanntes, kreatives Wochenende mit netten Menschen und gestalten dabei auch noch Ihre Weihnachtgeschenke oder die Weihnachtsdeko selbst. Nach einer kleinen Einführung in die Mosaik-Technik und die Vielfalt der Materialien legen Sie auch schon los. Gerne können eigene Objekte mitgebracht werden, die Sie dann mit einem Mosaik aufwerten und verschönern oder Sie kommen ganz ohne eigene Ideen in den Kurs und lassen sich von Ihrer Kursleitung Britta Heed inspirieren. Ihnen steht eine große Auswahl an Material zur Verfügung. Zur Kursgebühr in Höhe von 64€ fallen ca. 35€ Materialkosten für sämtliche Materialien an. Der 2-tägige Workshop findet am Sa., 26.11. von 13:00 – 19:00 Uhr und am So., 27.11.22 von 13:00 – 15:00 Uhr in der Mensa der Grundschule Dassendorf, Bornweg 18 statt. 

Information und Anmeldung unter www.vhs-dassendorf.de, service@vhs-dassendorf.de oder Tel. 04104/ 699 146.

Text: Vhs Dassendorf e.V.

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.