Theaterstück „Die Wortlose“ macht auf häusliche Gewalt aufmerksam

Foto: hfr
Pin It

 

(LOZ). Der ZONTA Club Aumühle-Sachsenwald möchte Schutzsuchenden eine Stimme geben. Während der vergangenen Monate, die von der Pandemie geprägt waren, hat die häusliche Gewalt signifikant zugenommen. Die vom Partner ausgeübte körperliche und seelische Misshandlung der im heimischen Umfeld lebenden Mitmenschen führt zu Vereinsamung, zu schweren Depressionen und chronischen Gesundheitsproblemen. In Europa ist (ex-)partnerschaftliche Gewalt inzwischen die Haupt-Todesursache von Frauen zwischen 22 und 44 Jahren. Häusliche Gewalt ist eine massive Menschenrechtsverletzung.

 

Frauen, die sich aus einer gewalttätigen Beziehung lösen möchten, können in einem Frauenhaus Schutz finden. Aber immer noch gibt es in Deutschland viel zu wenig Plätze für schutzsuchende Frauen und ihre Kinder. Bundesweit fehlen jährlich 14.000 Frauenhausplätze. Im Kreis Herzogtum Lauenburg gibt es nur ein einziges Frauenhaus, das viel zu klein und ständig überfüllt ist. Die Frauenberatung Herzogtum Lauenburg, getragen vom Schwarzenbeker Verein „Hilfe für Frauen in Not“, bietet Unterstützung und Kooperation bei der polizeilichen Wegweisung (Telefon 04151 / 813 06, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein., Website www.frauen-in-not-schwarzenbek.de). Darüber hinaus gibt es bei dem Verein „Frauen helfen Frauen Sandesneben und Umgebung“ (Telefon 04536 / 890 99 29, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.; Website www.fhf-sandesneben.de) telefonische sowie online Beratung und die Möglichkeit sich an einem geschützten Ort außerhalb der eigenen Wohnung mit Mitarbeiterinnen zu treffen.

Um auf die unhaltbare Situation für Schutzsuchende aufmerksam zu machen, veranstaltet der ZONTA Club Aumühle-Sachsenwald gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten des Amts Hohe Elbgeest am Sonntag, 28. November, eine Theater-Aufführung.

„Die Wortlose“ wird von der Berliner Schauspielerin Susann Kloß dargestellt: Mauerblümchen Renate heiratet den Schulschwarm Roland, aber in ihrer Ehe erlebt sie das Martyrium häuslicher Gewalt. Sie befreit sich schließlich selbst durch eine Gewalttat und dann sprudeln die Worte über das erlittene Leid aus ihr heraus.

Beginn ist um 20 Uhr im Amtsgebäude Christa-Höppner-Platz 1, Dassendorf. Eintritt inkl. ein Getränk 15 Euro bzw. 10 Euro für Schüler und Schülerinnen / Auszubildende. Kartenbestellung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.. Der Erlös der Theater-Aufführung kommt den regionalen Gewaltschutzmaßnahmen zugute.

Kurznachrichten Amt Hohe Elbgeest


Bismarck-Museum am Tag der Deutschen Einheit geöffnet – Winteröffnungszeiten in Friedrichsruh
Am Tag der Deutschen Einheit lassen sich in Friedrichsruh eine goldene Feder, ein Fürstendiplom und viele weitere Zeugnisse aus der Geschichte Deutschlands und Europas entdecken. Das Bismarck-Museum und die Dauerausstellung „Otto von Bismarck und seine Zeit“ im Historischen Bahnhof Friedrichsruh sind am 3. Oktober, von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Bereits ab dem 1. Oktober gelten in beiden Ausstellungshäusern wieder die Winteröffnungszeiten Dienstag bis Sonntag 10 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.


Orientierungskurs Demenz
für pflegende Angehörige und ehrenamtlich Helfende im Amt Hohe Elbgeest am Montag, 17. Oktober, von 17 bis 20 Uhr. Der Kursus wendet sich an pflegende Angehörige, an ehrenamtlich Helfende und an alle, die sich auf eine mögliche Pflegesituation vorbereiten möchten. Aufgrund geeigneter Verträge mit Pflegekassen ist die Teilnahme kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich: Tel.: 040 – 25 76 74 5 - 0 / E-Mail: anmeldung@angehoerigenschule.de. Das gesamte Kursangebot und Online-Anmeldung: www.angehoerigenschule.de/buchung. Kursort: Amt Hohe Elbgeest, Christa-Höppner-Platz 1, 21521 Dassendorf.


 

Die VHS Dassendorf informiert

Einfach fotografieren lernen  in Theorie und Praxis
Dieser Kurs mit Marco Ewald wendet sich in der VHS Dassendorf, am Wendel 2, an drei Samstagen ab dem 08.10.22 jeweils von 9:00 - 13:00 Uhr an alle Fotografieinteressierte, die die ersten Schritte in die Welt der digitalen Fotokunst machen möchten, um vorbereitet für den nächsten Spaziergang, für Reisen oder für eine Fotoexkursion zu sein.
Kamera auspacken, Modus auf Automatik und los geht’s? Da kommt man schnell an seine Grenzen und der Spaß lässt nach. Um tolle und kreative Fotos zu machen, sollte man verstehen, wie die Kamera richtig funktioniert, wie man Blende, Belichtungszeit und ISO richtig einsetzt, das Histogramm deutet und wie man besser mit der eigenen Kamera umgeht. Außerdem werden Grundlagen zu Objektiven, Bildgestaltung („der goldene Schnitt“), Bewegung, Portraits und Fotografiesoftware behandelt. Praktisch wird das Gelernte bei gemeinsamen Fotowalks und Übungen angewendet, um im Anschluss bei der gemeinsamen Bildbesprechung Kriterien für ein gutes Foto herauszuarbeiten.
Nähere Informationen und Anmeldungen unter www.vhs-dassendorf.de, service@vhs-dassendorf.de oder Tel. 04104/ 699 146.

BreathWalk® im Dassendorfer Sachsenwald
BreathWalk ist bewusstes Atmen in Verbindung mit Gehen in der Natur und integriert rhythmisches Atmen und Gehen, Yoga und Meditation in Übungsfolgen, die eine ganze Palette wohltuender Wirkungen erzeugen können. Gute Laune, Entspannung und Gelassenheit, mehr Energie, geistige Klarheit und ein starkes Immunsystem. Bitte wetterangemessene Kleidung tragen. Der Kurs mit Siri Petra Jansen findet an 8 Montagen ab dem 10.10.2022 jeweils von 10:00 – 11:30 Uhr statt.
Treffpunkt ist hinter den Papiercontainern an der Ecke Müssenweg/Kreuzhornweg, Dassendorf Waldsiedlung. Nähere Informationen und Anmeldung: www.vhs-dassendorf.de, service@vhs-dassendorf.de oder Tel. 04104/ 699 146.

Text: Vhs Dassendorf e.V.

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.