Zukunft der Mühlenbrücke in Aumühle gesichert

Foto: hfr
Pin It

 

Aumühle (LOZ). Die Mühlenbrücke in Aumühle beschäftigt spätestens seit den Starkregenereignissen im Frühjahr 2018, bei denen das darunterliegende Wehr und das Fundament der Brücke beschädigt wurden, die Menschen in Aumühle und darüber hinaus.

Folge der Beschädigungen war, dass die Brücke für Fahrzeuge und später auch für Fußgängerinnen und Fußgänger gesperrt werden musste und damit der kurze Weg in den angrenzenden Wald abgeschnitten wurde.

Weitere Folge der beschädigten Stauanlage: Der Mühlenteich fiel nahezu trocken, ein Biotop drohte verloren zu gehen. Die Stauanlage und damit der Mühlenteich wurde in kurzer Zeit wiederhergestellt, die Brücke musste wegen ihres hohen Alters und der Beschädigungen durch den Starkregen aus Sicherheitsgründen jedoch gesperrt bleiben.

Schnell war in Aumühle klar, dass dieser Zustand wieder behoben werden soll, allerdings stellte sich die Frage: Wer ist für die Instandsetzung verantwortlich und wem gehört die Brücke überhaupt? Die Recherche nach dem Eigentümer ergab Hinweise auf Besitzzuweisungen im Rahmen der Übertragung von Grundvermögen auf Otto von Bismarck mit der Folge, dass der Kreis, die Gemeinde oder die Familie von Bismarck Eigentümer geworden sein könnte. Da letztlich auch im Grundbuch kein Eigentümer eingetragen ist, ist das südliche Grundstück, auf dem ein Teil der Brücke liegt, herrenlos: ein Kuriosum.


Foto: hfr

Um den beliebten Spazierweg in den Wald und vor allem die Zufahrt für Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge zu sichern, trafen sich Graf Gregor von Bismarck, als Eigentümer der nördlichen Brückenseite sowie des angrenzenden Restaurants Fürst Bismarck Mühle, Knut Suhk, Bürgermeister der Gemeinde Aumühle, Christina Lehmann, Amtsdirektorin des Amtes Hohe Elbgeest und Landrat Dr. Christoph Mager in Aumühle.

Die Zukunft der Mühlenbrücke wurde nach Beschlüssen des Haupt- und Innenausschusses des Kreises und der Gemeindevertretung Aumühles durch einen gemeinsamen Vertrag in die Hände der Familie von Bismarck gelegt. Kreis und Gemeinde beteiligen sich an der nun fast abgeschlossenen Grundinstandsetzung mit jeweils 50.000 Euro. Die gesamte Maßnahme kostet etwa 180.000 Euro. Graf Gregor von Bismarck rechnet noch in diesem Jahr mit der Fertigstellung des Bauwerks: „Dann kann auch die provisorische Behelfsbrücke wieder zurückgebaut werden, die im Sommer 2018 dank Finanzierung durch die Bismarck-Quelle, zumindest für Fußgängerinnen und Fußgänger eine Überquerung ermöglicht hatte.“

Ebenfalls vereinbart wurde, dass das herrenlose Grundstück nun durch die Familie von Bismarck übernommen wird. Damit sollen auch für die Folgegenerationen Unklarheiten im Zusammenhang mit dem Eigentum an der Mühlenbrücke und den damit verbundenen Wartungsverpflichtungen ausgeschlossen werden.

Für die Bürgerinnen und Bürger sowie alle Gäste Aumühles ist damit Ende des Jahres ein beliebter, idyllischer Wanderweg wieder erschlossen.

Kurznachrichten Amt Hohe Elbgeest


Ausstellung „1870/71. Reichsgründung in Versailles“ – Katalog zur Sonderausstellung erschienen
Ein druckfrischer Katalog ergänzt die Sonderausstellung „1870/71. Reichsgründung in Versailles“, die noch bis zum 20. Februar 2022 im Bismarck-Museum und im Historischen Bahnhof Friedrichsruh zu sehen ist. Der großformatige, reich bebilderte Band zeigt zahlreiche Exponate, die ausführlich erläutert werden. Außerdem erklären namhafte Historikerinnen und Historiker diese spannende Phase der deutschen Geschichte und ordnen sie in ihre europäischen Zusammenhänge ein. Der Katalog „1870/71. Reichsgründung in Versailles“, herausgegeben von Ulrich Lappenküper und Maik Ohnezeit, hat einen Umfang von 432 Seiten und ist für 24,95 Euro im Bismarck-Museum, im Historischen Bahnhof Friedrichsruh und im Online-Shop auf www.bismarck-stiftung.de erhältlich. Ausführliche Informationen zum Katalog finden Interessierte auf der Website der Stiftung.


 

Die VHS Dassendorf informiert

Online – Gesundheitskurs mit Qigong und Yoga
In diesem Kurs mit Zsuzsanna Stüven können Sie dienstags abends ab dem 18.01.22 jeweils von 18:15 - 19:15 Uhr von zuhause aus ganz entspannt und trotzdem effektiv mit Elementen aus Gymnastik, Qigong und Yoga etwas für Körper und Geist tun. Die ganzheitlichen Übungen, welche überwiegend kniefreundlich im Sitzen durchgeführt werden, sind für Jeden geeignet und bieten eine willkommene Auszeit vom Schreibtisch. Sie haben einen positiven Effekt auf die Gesundheit und die Abwehrkräfte des Körpers, schulen die Haltung der Wirbelsäule, kräftigen die Muskulatur, vertiefen die Atmung und können zu innerem Gleichgewicht führen. Nähere Informationen und Anmeldungen unter www.vhs-dassendorf.de, service @vhs-dassendorf.de oder 04104 - 699 146.

Zeichnen und Malen lernen für Kinder und Erwachsene
Der Künstler Ulf Ludzuweit bietet wieder neue Kurse an der VHS Dassendorf an. Mit viel Spaß können Kinder im Alter von ca. 6 bis 13 Jahren freitags ab dem 28.01. von 15:30 - 17:00 Uhr durch genaues Hinsehen das freie perspektivische Zeichnen und Malen lernen. Erwachsene treffen sich hierzu dienstags ab dem 01.02. jeweils von 17:15 - 18:45 Uhr. Hier stehen neben dem Anfertigen von Skizzen die Aquarell- und auch Acrylmalerei im Fokus. Auf individuelle Wünsche wird eingegangen. Bitte Mal- und Zeichenutensilien mitbringen. Alle Kurse werden nach den geltenden Corona-Landesverordnungen und mit viel Abstand durchgeführt. Nähere Informationen und Anmeldungen unter www.vhs-dassendorf.de, service @vhs-dassendorf.de oder 04104 - 699 146.

Englischkurs für Anfänger an der VHs Dassendorf
Sie möchten Englisch lernen und haben keine oder nur geringe Vorkenntnisse? Zusammen mit der Dozentin Ute Hagel-Dudley lernen Sie dienstags ab dem 25.01.22 jeweils von 18:30 - 20:00 Uhr in entspannter Atmosphäre miteinander Englisch zu sprechen und zu lesen und entwickeln dabei Spaß an der Konversation in dieser Weltsprache. Nähere Informationen und Anmeldungen unter www.vhs-dassendorf.de, service @vhs-dassendorf.de oder 04104 - 699 146.

Text: Vhs Dassendorf e.V.

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.