Repair-Café öffnet in Ratzeburg

Foto: hfr
Pin It

 

Ratzeburg (LOZ). In Ratzeburg eröffnet erstmalig ein Repair-Café, eine Selbsthilfewerkstatt zur Reparatur defekter Alltags- und Gebrauchsgegenstände. Es ist einer Werkhalle auf dem alten Bauhofgelände im Pillauer Weg untergebracht und wird von Hauke Thomsen und Kim Langer aufgebaut.

Inspiriert wurde diese Initiative durch das Dialogprojekt "Warum allein?" sowie durch die Ratzeburger Jugendklimakonferenz. "Schon seit Längerem wird in Ratzeburg über Wege diskutiert, sowohl Angebote aktiver Nachbarschaftshilfe zu fördern und als auch mehr Möglichkeiten für einen ressourcenschonenden Umgang zu schaffen. Da bietet sich ein Repair-Café geradezu an", sagt Hauke Thomsen.

Ein Vorbild ist das Möllner Repair Café. Es ist dort seit 2017 in der Internationalen Begegnungsstätte "Lohgerberei" aktiv. Repair-Cafés entstehen und entwickeln sich aktuell an vielen Orten im Land. Ihr Motto ist „Reparieren statt wegwerfen und neu kaufen“. Getragen werden sie in überwiegender Zahl, wie auch in Mölln, von ehrenamtlich aktiven Menschen, die über eine handwerkliche Geschicklichkeit oder Befähigung verfügen und Freude daran haben, anderen Menschen zu helfen. Es sind mithin beispielgebende Nachhaltigkeitsprojekte mit hohem sozialem Begegnungsfaktor.

Dass ein Repair-Café auch in Ratzeburg entstehen kann ist zum einem dem städtischen Ausschuss für Schule, Jugend und Sport zu verdanken, der sich offen für dessen Einrichtung in der städtischen Werkhalle auf dem alten Bauhof gezeigt hat und die Initiativ, so ein einstimmiger Beschluss, gerne unterstützen will. Aber auch die Bürgerstiftung Ratzeburg hat daran ihren maßgeblichen Anteil. Sie bot sich dem Repair-Café organisatorisch als Dach und Rahmen an und setzte damit den maßgeblichen Impuls für die Initiatoren, jetzt auch wirklich zu starten.

Offizieller Eröffnungstermin soll der 22. Januar sein. In der Zeit von 14 bis 17 Uhr können defekte Geräte oder Möbel zur gemeinsamen Reparatur vorbeigebracht werden. Es wird begleitende Hilfestellung gegeben, mit praktischen Anleitungen, Tipps zur eigenständigen Reparatur und Unterstützung in der Werkzeugführung. Grundsätzlich entsteht dabei kein Anspruch auf Gewährleistung.

Wer Interesse an fachlich-technisch-handwerklich-kreativer Mitgestaltung hat, ist im Repair-Café besonders willkommen. "Wir hoffen, dass sich über die Zeit ein ganz Team von fachkundigen Reparateuren findet, die uns ehrenamtlich mit ihrer Expertise unterstützen können und wollen", sagt Hauke Thomsen und denkt dabei vor allem an Personen, die nach einem erfahrungsreichen Berufsleben jetzt im Ruhestand sind und sich vorstellen können, ihre Fähigkeiten in den Dienst von Nachhaltigkeit und Gemeinschaft zu stellen.

Für alle, die neugierig auf das neue Repair-Café sind und erst einfach mal vorbeischauen wollen, wird Kaffee und Kuchen auf Spendenbasis gereicht. Kuchenspenden sind dabei natürlich herzlich willkommen. Der Besuch des Repair-Cafés ist an die Coronaauflagen gebunden. Es gilt die 2G-Regel, deren Nachweis am Eingang kontrolliert wird.

Kurznachrichten Ratzeburg


23. öffentliche (Sonder-)Sitzung der Stadtvertretung der Stadt Ratzeburg
Am Montag, 31. Januar, um 18.30 Uhr tritt die Stadtvertretung der Stadt Ratzeburg zu ihrer 23. öffentlichen (Sonder-)Sitzung in der Aula der Lauenburgischen Gelehrtenschule, Bahnhofsallee 22, zusammen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Änderung der Satzung der Stadt Ratzeburg über die Erhebung von Beiträgen für die Herstellung, den Ausbau, die Erneuerung und den Umbau von Straßen, Wegen und Plätzen in der Stadt. Informationen zur Sitzung wie auch zu allen anderen politischen Gremien sind auf der städtischen Webseite im Sitzungsinformationssystem für interessierte Bürgerinnen und Bürger bereit gestellt.


11. Sitzung des Ratzeburger Jugendbeirates
Am Montag, 31. Januar, um 18.30 Uhr, trifft sich der Jugendbeirat der Stadt Ratzeburg zu seiner 11. öffentlichen Sitzung online in der 'Digitalen Demokratiewerkstatt' der Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen unter https://virsaal.de/b/mar-qmm-wxl-dxe. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Fragen an die Bürgermeisterkandidaten sowie Planungen zu einer Strategieklausur im März, zum Nachhaltigkeitspreis der Ratzeburger Jugend und zur Aktion „Herz einschalten – Rassismus ausschalten“.
Im Anschluss an die Sitzung tritt das Jugendforum der "Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen" zusammen. Es verwaltet auch das Jugendbudget des Förderprogramms "Demokratie leben!" für demokratiestärkende Kinder- und Jugendprojekte. Projektträger mit Ideen für solche Initiativen oder Aktionen können sich hier vorstellen und einen Antrag auf Zuwendung stellen. Informationen hierzu sind unter www.partnerschaftdemokratie.de einzusehen.


Führung durch das Kreismuseum
Unter dem Titel „Auf in die Kreismuseen“ starten diese im Jahr 2022 eine neue Veranstaltungsreihe. Wechselseitig wird einmal monatlich eine öffentliche Führung durch das A. Paul Weber-Museum oder das Kreismuseum Herzogtum Lauenburg angeboten. Den Anfang macht das Kreismuseum am Sonntag, 30. Januar, um 15 Uhr. Ute Fritzsche erwartet dann alle an der Kreisgeschichte Interessierten zu einem Rundgang durch die Geschichte des Kreises im Herrenhaus am Domhof 12. Die Führung selbst ist kostenlos, der Eintritt in das Museum beträgt 3 Euro, ermäßigt 1 Eur. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung unter der Telefonnummer 04541 / 86 07 12 oder bach@kreis-rz.de gebeten. Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der 2G-Regel statt (Nachweise bitte nicht vergessen), im Gebäude gilt Maskenpflicht.


Click & Collect in der Stadtbücherei
Die Stadtbücherei Ratzeburg darf ihren Leserinnen und Lesern seit Montag, 10. Januar, nur noch Click & Collect anbieten. Die gewünschten Medien können über Telefon: 04541 / 8000-303, per E-Mail: stadtbuecherei@ratzeburg.de und über die Homepage ratzeburg.bibliotheca-open.de bestellt werden. Sie werden von den Mitarbeiterinnen herausgesucht und zu den regulären Öffnungszeiten an der Eingangstür herausgegeben.


 

 

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.