Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Schwarzenbek (LOZ). Der DHB, Netzwerk Haushalt Ortsverband Schwarzenbek, lädt in Kooperation mit dem Ortsverein Geesthacht gemeinsam mit der Polizeidirektion Ratzeburg alle interessierten Bürger zu einer Präventionsveranstaltung zum Thema Einbruchschutz am Mittwoch, 14. November, in Schröders Hotel, Compestraße 6, ein.

Bereits ab 18.30 Uhr stehen dort mit den Fachfirmen Alarmzentrale Steinberg, Reinbek, MEBO Sicherheit GmbH, Bad Segeberg, Elektrotechnik Gesche GmbH, Güster, kompetente Ansprechpartner für eine individuelle Beratung zum Thema elektronische Einbruchmeldeanlagen zur Verfügung.

Um 19 Uhr erhalten Gäste der Veranstaltung von Polizeihauptkommissar Gerd Dietel aus dem Sachgebiet Prävention der Polizeidirektion Ratzeburg wichtige Tipps und Hinweise, wie man sich durch sein eigenes Verhalten vor Einbruchskriminalität schützen kann.

Im Anschluss daran stehen der Referent und die Fachfirmen für weitere Fragen zur Verfügung.

Zum Thema:

In Schleswig-Holstein wird die flächendeckende Beratung der Verbraucher beim Thema Einbruchschutz durch eine kooperative und verantwortliche Einbindung von qualifizierten Fachbetrieben sichergestellt. Diese sog. Errichterunternehmen haben sich gegenüber der Zentralstelle Polizeiliche Kriminalprävention beim Landespolizeiamt Schleswig-Holstein u. a. verpflichtet,

- die Einbauvorschriften der Hersteller sowie die geltenden einschlägigen Vorschriften und Normen zu beachten,
- eine breite Palette von Nachrüstelementen der mechanischen Sicherungstechnik aus dem Bereich Schloss und Beschlag, insbesondere zur Nachrüstung von Türen und Fenstern, bereitzuhalten,
- eine fachgerechte Montage durch eigene Fachkräfte vorzunehmen
sowie
- geeignetes und qualifiziertes Fachpersonal einzusetzen,
Überfall- und Einbruchmeldeanlagen nach anerkannten Regeln der Technik (DIN VDE 0833) und nach vergleichbaren europäischen Vorschriften zu planen, zu installieren und zu warten,
- ausschließlich Anlagenteile, die eine Prüfnummer nach Euronorm besitzen, einzusetzen und
- nach erfolgter Installation einer Überfallmeldeanlage / Einbruchmeldeanlage eine sog. Anlagenbeschreibung zu erstellen.

Der Rat suchende Bürger erhält über diese Kooperation der Fachbetriebe und der Polizei durch einen zuverlässigen und vertrauenswürdigen Betrieb aus seiner Region eine Empfehlung für die jeweils angemessenen und für den Einzelfall sinnvollen einbruchhemmenden Produkte.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen