Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Schwarzenbek (LOZ). Die alten Rezepte funktionieren nicht mehr. Ein Lebensabschnitt endet, und trotzdem kann oder will ich mich nicht trennen. „Wo geht die Reise hin, wenn ich mich hiervon verabschiede?“ Diese Frage trifft viele von uns, die sich auf den Weg gemacht haben und etwas Bewährtes hinter sich lassen.

Das Bewährte bewahrt einen nicht davor in die Sachgasse zu geraten. Die Zeit dafür ist vorbei. Die alten Rezepte funktionieren nicht mehr. Diese Situation kennen viele Männer aus Partnerschaft, Beruf und Familie. Ein Lebensabschnitt endet, und trotzdem kann oder will ich mich nicht trennen von der Liebe oder Sicherheit, die ich hatte.

Neue Bindungen einzugehen ist vielleicht die spannendste Aufgabe die vor uns liegt. Dazu braucht es etwas Biss oder Tapferkeit. Aber die kann man sich nicht online bestellen. Dazu sind Arbeitsschritte notwendig, die einfacher und anregender in einer Gruppe zu schaffen sind. Und dann kann es passieren, dass wir ähnlich gute Erfahrungen machen, die schon andere vor uns gemacht haben. Das Ziel ist, in sich eine neue Kraft zu finden, die mindestens so gut ist wie die Alte. - Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.

Der Tag beginnt mit einem Impuls, dem sich Aufgaben anschließen, die die Männer allein, zu zweit und in der Gruppe lösen können. „Wir halten uns größtenteils drinnen und auch für eine halbe Stunde im Freien auf.  – Ist ein guter Raum geschaffen, geben sich Männer gegenseitig die nötigen Impulse, und - man kann sicher sein - es wird viel gelacht“, so Jasmin Schmidt.

Der Tagesworkshop kostet 15 Euro und findet am Samstag, 16.November, von 14 bis 18 Uhr im Franziskus-Haus, Markt 5 in Schwarzenbek statt. Die Leitung hat Henning Ernst vom Männerforum in Norddeutschland und Thomas Kretzmann, Pastor in Schwarzenbek.

Interessierte melden sich per Mail unter familienzentrum@kirche-schwarzenbek.de oder unter der Telefonnummer 04151 / 89 24 25 an.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.