Lesezeit: 2 Minuten

Schwarzenbek (LOZ). Seit etwas über einem Jahr gibt es den Lauenburger Business-Lunch, veranstaltet von der Lauenburger Online-Zeitung. Nach der Schließung des Deichblicks in Lauenburg musste nun ein neuer Treffpunkt gesucht werden. Künftig wird der Business-Lunch im Schwarzenbeker Bella Vita, Schmiedestraße 9c, stattfinden. Bei den Terminen, jeweils am zweiten Mittwoch im Monat ab 12 Uhr, bleibt es. Erstmalig wird dann am 13. September der Lauenburger Business-Lunch in Schwarzenbek veranstaltet.

Ziel ist es, Unternehmer an einen Tisch zu bringen, um sich auszutauschen, oder auch aktuelle Themen zu diskutieren. Eingeladen sind alle Unternehmer, vom Einmann-Betrieb bis zum Konzernvorstand. Vor allem Betriebe aus dem Herzogtum Lauenburg sind angesprochen. „Wir hatten aber auch schon Gäste aus Hamburg, Niedersachen und Mecklenburg-Vorpommern dabei“, erklärt LOZ-Herausgeber Wolfgang Reichenbächer.

„Wir sind froh, dass wir mit dem Bella Vita einen sehr guten Ersatz gefunden haben. Neben preiswertem Essen in der Mittagspause liegt Schwarzenbek auch zentraler als Lauenburg. Wir wollen ja Unternehmer aus der ganzen Region ansprechen“, lädt Reichenbächer zum ersten Treffen in Schwarzenbek ein.

„Wir sprechen abseits von Vereinen und Verbänden in lockerer Atmosphäre über Dinge, die die Wirtschaft bewegt“, so Reichenbächer weiter. Aber vor allem das Netzwerken steht im Vordergrund bei den Treffen. „Unternehmer haben die Möglichkeit, sich bei einem gemütlichen Essen gegenseitig kennenzulernen, und so voneinander profitieren zu können“, ergänzt Reichenbächer.

So können auf kurzem Wege Aufträge besprochen werden, oder auch Tipps gegeben werden. Es soll aber vor allem zwanglos zugehen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Man muss auch nicht Mitglied in einem Verein oder Verband sein. Eingeladen sind aber auch Unternehmer, die bereits in Verbänden oder Vereinen organisiert sind.

„Visitenkarten und Flyer zum Treffen nicht vergessen“, rät Reichenbächer. Es werden durch den neuen Ort sicherlich auch neue Kontakte geknüpft. „Und das eine oder andere Geschäft untereinander wurde bereits ebenfalls vereinbart. Das ist doch ein guter ‚Nebeneffekt‘, zusätzlich zum Austausch“, so Reichenbächer.

Wer Fragen zum Lauenburger Business Lunch hat, kann sich einfach an Wolfgang Reichenbächer unter der Telefonnummer 04155 / 80 89 011 oder per Email info@nmkr.de wenden.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.