Lesezeit: 1 Minute

Schwarzenbek (LOZ). In den letzten Tagen wurden Artikel veröffentlicht, die negative Prognosen hinsichtlich des Sommer-Ferienprogramms stellen. Der Stadtjugendring Schwarzenbek möchten sich von diesen Aussagen distanzieren. „Bei uns geht die Planung ganz klar weiter“, so der Vorstand des Stadtjugendrings.

In der Erklärung heißt es weiter: „Selbstverständlich stehen wir in diesem Jahr vor einigen besonderen Herausforderungen, da die meisten Vereine und Verbände ihr Vereinsleben aktuell ruhen lassen müssen oder sogar aktiv in der Corona-Hilfe eingebunden sind. Aber davon lassen wir uns nicht entmutigen. Wir hoffen auf eine Zeit nach Corona – und dann ist es uns ein besonderes Anliegen, den Kindern und Jugendlichen nach all der entbehrungsreichen Zeit der Kontakteinschränkungen schöne und sinnvolle Angebote für die Sommerferien zu bieten.

Da niemand sagen kann, wie sich die Lage weiterentwickeln wird, wurden wir von Seiten des Kreis- und Landesjugendringes aufgefordert, auf Planungen zu verzichten, die gegebenenfalls hohe Stornokosten verursachen. Das kommt bei uns jedoch auch nicht in Frage, denn die Sommerfreizeit und die geplanten Ausflüge (Heidepark, Serengeti Park, Ausflug zur Wunderkerze) wurden bereits vor der Coronawelle gebucht und werden daher – so wir von den entsprechenden Behörden grünes Licht erhalten – auch durchgeführt. Zudem werden wir versuchen, einige der in den Osterferien ausgefallenen Aktionen spätestens im Sommer nachzuholen oder auch erneut anzubieten. Bei der weiteren Planung setzen wir nun eher auf kleinere Ausflüge oder Aktionen vor Ort, bei denen wir rasch auf Anordnungen reagieren können. Doch insgesamt wird es in Schwarzenbek, soweit es von behördlicher Seite gestattet ist, auf jeden Fall ein Ferienprogramm geben.“

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.