Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Schwarzenbek (LOZ). „Eigentlich hatten wir gehofft, dass wir mit unseren Mitgliedern auf dem Eröffnungsabend des WVS Weinfestes 2020 mit einem Glas Wein auf die Rückkehr des „normalen Lebens“ anstoßen könnten. Aber die geltenden Abstandsregeln und Vorgaben für Veranstaltungen wie das beliebte Weinfest in Schwarzenbek machen eine gesicherte Durchführung leider unmöglich“, sagt Doris Lehmann, 1. Vorsitzende der WVS. „Das bedeutet, das WVS Weinfest 2020 findet nicht statt. Wir freuen uns auf das WVS Weinfest 2021.“

SMART. DIGITAL. NACHHALTIG. Die WVS Messe 2020.

Das war das Thema der diesjährigen WVS Messe. Lange hat der Vorstand in den letzten Wochen überlegt. In Online-Meetings und Telefonaten wurde gemeinsam mit dem Messe-Orgateam das Für und Wider abgewogen. „Aber es nützt einfach nichts – im Jahr 2020 wird es leider keine WVS Messe in der bekannten Form geben. Die WVS hatte, trotz Corona, eine beeindruckende Zahl an Anmeldungen – von den Mitgliedern, von vielen Firmen aus dem Umland, besonders aus dem Schwarzenbeker Einzelhandel, von vielen Vereinen“, so Doris Lehmann.

In Planung waren bereits eine ganz Reihe an tollen Erweiterungen und Neuheiten. Aber die Sicherheit der Menschen – egal, ob Besucher oder Aussteller – geht einfach immer vor. Und die Abstandsregeln sind auf so einer großen Veranstaltung mit über 10.000 Besuchern an einem Wochenende einfach nicht einzuhalten.

Und auch die wirtschaftliche Seite der WVS Messe hat inzwischen eine beachtliche Größe erreicht. Bei der Messe 2018 war es beeindruckend zu sehen, wie professionell die Messestände inzwischen sind. Bei vielen teilnehmenden Firmen sind für die WVS Messe ganze Marketingabteilungen und externe Messebauer schon einige Zeit vorher im Einsatz. Und so ist ein „laufen lassen, gucken, was passiert und kurz vorher erst absagen“ für den Vorstand der WVS keine Option.

„Wir haben alle keine Glaskugel und können nur hoffen, dass der wirtschaftliche Stillstand aus den letzten Wochen in diesem Jahr nicht noch einmal notwendig wird“, hofft Doris Lehmann. „Aber eines ist auf jeden Fall notwendig: Achtsamkeit und Abstand - bei und mit den Menschen - um keine Menschen und kein Gesundheitssysteme unnötig in Gefahr zu bringen.“

Die gute Nachricht dabei ist, dass der Vorstand der WVS zusammen mit dem Messe-Orgateam über eine Handlungsalternative nachdenkt. „Es gibt Ideen, die es wert sind, sie näher zu durchdenken“, so Doris Lehmann.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.