Lesezeit: 2 Minuten

Schwarzenbek (LOZ). In Schwarzenbek gibt es einen Grund zum Feiern: Trotz der Einschränkungen in Corona-Zeiten war es möglich die Erweiterung des Beruflichen Förderzentrums Schwarzenbek im Hans-Koch-Ring wie geplant umzusetzen. Seit Mai wurden dazu Räume umgebaut und insgesamt fünf neue Werkstattplätze für Menschen mit einem Schädelhirntrauma oder einer anderen Gehirnschädigung konnten eingerichtet werden.

Seit Anfang September konnten diese Plätze durch Menschen, die einen hohen Unterstützungsbedarf haben und die auf barrierefreie Räumlichkeiten angewiesen sind, in Betrieb genommen werden. Neben der Arbeit liegt der Schwerpunkt dieser neuen Gruppe, im Training und in der Unterstützung von Alltagskompetenzen. Die Gruppe bietet Raum für kreative, begleitende Angebote und Gespräche. Ohne Produktionsdruck und mit viel Unterstützung können die Beschäftigten nun neue Fertigkeiten erlernen und Talente entdecken.

Aufgrund der aktuellen Hygienebestimmung fand die offizielle Einweihung erst am 22. September im kleinen internen Rahmen mit den Mitarbeitern und Werkstattbeschäftigten, dem Werkstattrat, den Architekten und der Geschäftsführerin statt. Alle Gäste waren begeistert von den barrierefreien Arbeitsplätzen und durften bereits erste fertig gestellt Produkte (z. B. Insektenhotels) bestaunen.

Der Vertreter des Werkstattrates, Malte Berndt lobte, dass bei der Gestaltung der Arbeitsplätze auch auf die Details geachtet wurde. Ihm war aufgefallen, dass an beiden Seiten des Waschbeckens Seifenspender angebracht wurden. Menschen mit einer Hirnschädigung haben in der Regel eine bewegungseingeschränkte Körperhälfte und können dann nur mit einem Arm Armaturen bedienen.

Auch können sich die Beschäftigten anhand eines Farbkonzepts zur Wegführung durch die Räumlichkeiten orientieren, betonte Vera Beckmann, als zuständige Fachkraft. Dies hat den positiven Effekt, dass sich Beschäftigte selbstständiger und selbstbestimmter in der Einrichtung bewegen können.

Das gesamte Team des Beruflichen Förderzentrums Schwarzenbek freut sich über die Erweiterung und auf die Arbeit in den neuen Räumlichkeiten.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.