Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 1 Minute

Schwarzenbek (LOZ). Viele Schwarzenbeker haben trotz Nieselwetter den Weg zum DRK-Kohlfest unter die Brücke gewagt. Bereits ab 11 Uhr füllte sich der Platz und Wirsingpfanne sowie Kaffee und Kuchen fanden erste Abnehmer. Um 12 Uhr hat DRK-Vorsitzender Jochen Vilmar gemeinsam mit Einsatzleiter Stefan Fehrmann das Kohlfest vor mehreren hundert Besuchern offiziell eröffnet.

Vilmar bedankte sich zunächst vor allem bei den zahlreichen Helfern für ihr ehrenamtliches Engagement rund um das Kohlfest und auch bei anderen Veranstaltungen und Einsätzen. Einsatzleiter Fehrmann warnte vor Zahnstochern in den Rouladen und wünschte allen einen guten und kräftigen Appetit.

Über 20 Rotkreuzler waren am vergangenen Sonntag im Einsatz, um zu Kochen, zu Grillen, die Rouladen auszugeben, Kaffee und Kuchen anzubieten oder beim Auf- und Abbau, um einen reibungslosen Ablauf des Kohlfestes zu ermöglichen.

„Sehr, sehr lecker“, freute sich zum Beispiel Besucher Bernd Bethien, der eine der ersten Rouladen erhalten hatte. Kurzzeitig bildeten sich lange Schlangen an den Ausgabe-Stellen sowie an den weiteren Verkaufsständen.

Alle 440 Kohlrouladen waren bereits um 13.30 Uhr ausverkauft. Und auch Wirsingpfanne und Sauerkraut mit Rostbratwürsten erfreuten sich großer Beliebtheit. Das gesamte DRK-Team ist sich einig, dass es auch im kommenden Jahr ein Kohlfest geben soll. „Wir planen bereits, wie wir unser Angebot verbessern oder erweitern können“, verriet Einsatzleiter Stefan Fehrmann.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen