Lesezeit: 2 Minuten

Schwarzenbek (LOZ). Die SPD Schwarzenbek hatte zur ihrer Mitgliederversammlung eingeladen. Neben dem neuen Vorstand hat die SPD Schwarzenbek ihre Kandidaten für die Kommunalwahl 2018 gewählt. Zum einen wurde der Kreisvorsitzende der Jusos Herzogtum Lauenburg Calvin Fromm mit dem Wahlkreis Mühlenkamp I auf Platz drei der Liste der SPD Schwarzenbek platziert und für den Kreistagswahlkreis Schwarzenbek II nominiert. Zum anderen landete die ehemalige Schwarzenbeker Jugendbeiratssprecherin und Beisitzerin im Juso-Kreisvorstand Sandra Bernich mit dem Wahlkreis Forsthof auf Platz acht der Liste. Insgesamt sind in Schwarzenbek vierzehn Wahlkreise für die Wahl der Stadtverordnetenversammlung und zwei für die Wahl des Kreistages zu besetzen.

Dazu erklärt Calvin Fromm: „Diese Wahl zeigt: Die SPD Schwarzenbek redet nicht nur von einer Erneuerung der Partei, sondern treibt sie voran. Den Schwung werden wir Jusos mit in den Kommunalwahlkampf nehmen. Der Schwarzenbeker Politik schaden junges Blut und frische Ideen mit Sicherheit nicht. Von der Anpassung der Bildungsinfrastruktur an die Entwicklung der Digitalisierung über eine moderne Verkehrsinfrastruktur bis hin zu einer florierenden Wirtschaft für eine nachhaltige Finanzpolitik möchten wir eine Vielzahl von Themen für Schwarzenbek anpacken.“

„Politik ist nicht nur für alte Leute, sondern auch für junge. Die Beteiligung junger Menschen ist für den zukünftigen Erhalt unserer Demokratie von überragender Bedeutung. Darum bringe ich mich ein und mache mich für meine Anliegen stark“, erläutert Sandra Bernich.

Die Jusos Herzogtum Lauenburg gratulieren allen anderen Kandidatinnen und Kandidaten der SPD Schwarzenbek für die Kommunalwahl 2018 recht herzlich und freuen sich auf den gemeinsamen Wahlkampf. Für ihr Ziel, dass die SPD wieder stärkste Kraft in Schwarzenbek wird, werden sie bis zum Wahltag um das Vertrauen der Schwarzenbeker werben.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.