Business-Termine

loader

Der HanseBelt Initiativkreis wächst und startet mit einem neuen Vorstandsmitglied in das Jahr 2018

 

Lesezeit: 3 Minuten

(LOZ). Gestärkt mit sieben neuen Mitgliedern und einem neuen Vorstandsmitglied startet die HanseBelt Initiative in das Jubiläumsjahr 2018. „Im Jahr 2008 haben sich 25 bedeutende Unternehmen unserer Region und die IHK zu Lübeck zu der besonderen Initiative zusammengeschlossen, um Verantwortung zu übernehmen und die Region mit Tatkraft und Ideen voranzubringen“, sagt Konsul Bernd Jorkisch, Gründungsmitglied und Vorstandsvorsitzender des HanseBelt Vereins. Seitdem ist die Zahl der Mitglieder, die sich zu gemeinsamen Zielen und Werten bekennen, auf 95 gestiegen. „Diese Erfolgsstory wollen wir fortschreiben“, kündigte Jorkisch an.

Der HanseBelt Initiativkreis wird auch 2018 sein Ziel verfolgen, die HanseBelt Region von Freien und Hansestadt Hamburg bis zur Insel Fehmarn und vom Kreis Segeberg bis zur Hansestadt Wismar weiter wirtschaftlich zu stärken und aktiv zu gestalten. Dr. Astrid Bednarski, Inhaberin des inlingua Sprachcenters und Übersetzungsbüros Lübeck, wird den Vorstand zukünftig unterstützen. Sie ist Gründungsmitglied des HanseBelt e.V. und wird Verantwortung im Themenfeld Kommunikation übernehmen. „Der HanseBelt e.V. ist die einzige Initiative, die ich kenne, in der die Unternehmerin-nen und Unternehmer selbst anpacken, und das zeichnet uns aus. Wir machen die Themen Unternehmenskultur, Fachkräftegewinnung und Regionalmarketing zur Chefsache. Das müssen wir aber noch stärker kommunizieren“, betont Bednarski. Der Verein will daher die Stärken der HanseBelt Region nach außen tragen und die Menschen, die hier leben, begeistern. Ein Schwerpunkt wird es sein, die mehr als 26.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Mitgliedsunternehmen einzubinden, um diese Begeisterung weiter zu tragen.

Der Blick über den Tellerrand bleibe bei allen Aktivitäten weiterhin wichtig. „Wenn wir unsere HanseBelt Region betrachten, sehen wir uns auch immer als Teil der europäischen Zukunftsachse von Hamburg bis Kopenhagen/Malmö. Die Zukunftsregion Fehmarnbelt entwickelt sich zum wirtschaftlichen Zentrum Nordeuropas, diese Chance erkennen wir frühzeitig und gestalten die Entwicklung aktiv mit“, so Bernd Jorkisch. Der Verein hat daher eine neue Arbeitsgruppe eingerichtet, die sich mit der Entwicklung und der Zusammenarbeit entlang der Zukunftsachse A1 detaillierter beschäftigt. Neun Unternehmerinnen und Unternehmer werden dort mitarbeiten und ihre Ideen einbringen. Leiter der Arbeitsgruppe sind die HanseBelt Vorstandsmitglieder Bernd Jorkisch und Professor Dr. Bernd Rohwer.

Die HanseBelt Initiative verzeichnet ein stetiges Wachstum. Jorkisch begrüßte sieben neue Mitglieder auf der Mitgliederversammlung bei der Friedrich Klatt GmbH in Lübeck. Unter den Neuen ist das Pharmaunternehmen Aspen Bad Oldesloe GmbH, vertreten durch Personalchefin Susanne Blaue: „Der HanseBelt bietet tolle Formate zum Austausch untereinander und zum voneinander Lernen. Ich freue mich, einen Überblick über die zahlreichen Möglichkeiten zum aktiven Mitarbeiten bekommen zu haben und dass ich nun den Arbeitsfeldern auch Gesichter zuordnen kann.“ Die Aspen Bad Oldesloe GmbH ist eins von sieben Mitgliedern mit Sitz in Bad Oldesloe. „Ich habe bereits Unternehmer aus der Nachbarschaft wiedergesehen und freue mich auf einen intensiveren Austausch im HanseBelt.“

Die neuen Mitglieder im HanseBelt e.V. sind: Aspen Bad Oldesloe GmbH, Beruf und Familie Hanse-Belt gGmbH, Entwicklungsgesellschaft Ostholstein mbH, Reinhard Harm GmbH & Co. KG, Stone Clean GmbH, Camfil KG, Stadtwerke Lübeck GmbH. Eine Übersicht aller 95 Mitglieder und der Partner finden Sie unter www.hansebelt.de/ueber-uns/mitglieder.