Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Sterley (LOZ). Der Kreissportverband fieberte mit großer Vorfreude seinem 1. Sport- und Begegnungsfest in Sterley entgegen. Es war das erste Fest dieser Art in Schleswig-Holstein, ausgerichtet durch einen Kreissportverband. Am vergangenen Sonntag war es dann soweit. Die Vorsitzenden, Carsten Engelbrecht und Dieter Podlech, freuten sich, neben den über den Tag verteilten, rund 350 Gästen, auch den Landtagspräsident Klaus Schlie, MdL Andrea Tschacher, Kreispräsident Meinhard Füllner, Ratzeburgs Bürgermeister Rainer Voss und Andreas Bockholdt der Kreisverwaltung bei gutem Wetter begrüßen zu dürfen. Der Integrationslotse des Kreissportverbandes Herzogtum Lauenburg, Jens-Uwe Brodersen, organisierte das Fest federführend.

Nicht nur die Kinder, sondern auch die begleitenden Eltern probierten sich in den verschiedenen Sportarten aus. Zur Verfügung standen eine Hüpfburg, ein Bällebad, Einradfahren, Tischtennis, Ruderergometer, Soccer Court, Bogenschießen, Akrobatik, Tischfußball und vieles mehr. Das Ziel der Veranstaltung, Kinder und Menschen über den Sport in Kontakt zu bringen, wurde erreicht. „Ein großer Dank geht an dieser Stelle an den TSV Seedorf-Sterley, den Ratzeburger RC, Eintracht Groß Grönau, der Bäckerei von Allwörden, dem Förderprogramm „Demokratie leben“ und dem Landessportverband, der finanziell, als auch mit seinem Integrationsmobil die Veranstaltung unterstützt hat“, so Engelbrecht und Podlech. Der Kreissportverband erhielt großen Zuspruch und eine sehr gute Resonanz, so dass es mit Sicherheit nicht das letzte Sport- und Begegnungsfest dieser Art bleiben wird.

Der Kreissportverband, unterstützt durch den Landessportverband Schleswig-Holstein, geht mit seinen Integrationslotsen neue Wege, um Migranten und Schutzsuchenden das Ankommen in Deutschland zu erleichtern. Dies gelingt über Sport sehr gut. Da in vielen Krisenländern, der organisierte Sport völlig unbekannt ist, vermitteln die Integrationslotsen zwischen den Vereinen und den Willkommenskulturen um Sportmöglichkeiten für die Migranten zu finden. Für die Vereine bietet dies einen großen Vorteil: Sie können neue Mitglieder gewinnen.

Das Integrationsteam sucht Verstärkung: Der Kreissportverband möchte sein Team um einen weiteren Lotsen für den Nordkreis ergänzen und freut sich, wenn sich Interessierte für diesen Minijob mit der Geschäftsstelle (Tel. 04541 / 51 12 oder Email: info@ksv-lbg.de) in Verbindung setzen würden.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen