Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

(LOZ). Der Kreissportverband Herzogtum Lauenburg lud seine Mitglieder zu dem diesjährigen Verbandstag ein.

Als Highlight des Verbandstages erfolgten einige Ehrungen. Mit der goldenen Verdienstnadel wurden Jens Dieckert und Jörg Henke ausgezeichnet. Angelika Wolf erhielt die silberne Ehrennadel, ebenso wurde diese Ehrennadel an Karin und Jürgen Eiselt für ihre ehrenamtliche Arbeit überreicht. Das Ehepaar Eiselt ist seit über fünf Jahrzehnten als Übungsleiter aktiv und waren bzw. sind viele Jahre im Vorstand des Kreisturnverbandes mit ihrem Know-How dabei.

Karl-Heinz Ollmann ist seit 50 Jahren 1. Vorsitzender der Fachsparte Badminton im Kreisportverband und erhielt hierfür den Ehrenteller, dies ist die höchste Auszeichnung des Kreissportverbandes.

Nach dieser Kür folgte das Pflichtprogramm des Verbandstages. Eine, vom Vorstand geplante Satzungsänderung, wurde einstimmig von der Versammlung beschlossen. Die danach folgenden Wahlen fielen ebenfalls einstimmig aus. Dieter Podlech und Jörg Kälcke wurden als stellvertretende Vorsitzenden in ihren Ämtern bestätigt. Neu im geschäftsführenden Vorstand als stellvertretende Vorsitzende wurde Antje Nordhaus gewählt. Mit Volker Samuelson und Rüdiger Burmeister-Rosenthal konnten zwei neue Beisitzer gefunden werden. Ebenfalls neu sind zwei Beisitzer aus dem Kreise der Fachverbände/ Fachsparten gewählt worden. Hier haben sich Dieter Thiel von den Sportfischern und Karsten Hofmann von den modernen Fünfkämpfern bereit erklärt, die nächsten zwei Jahre im Vorstand mit zu arbeiten. Eine neue und große Aufgabe für einen der Beisitzer wird die Inklusion im Sport sein. Diesem Thema wird sich Volker Samuelson widmen. Alle Wahlen erfolgten einstimmig, der Vorstand des Kreissportverbandes bedankt sich für das entgegen gebrachte Vertrauen.

Der Verbandstag wurde dieses Jahr ganz bewusst in den Süden des Kreises gelegt, da sich viele Vereine vor großen Fahrtwegen scheuen. Ein Dank geht an dieser Stelle an den VfL Geesthacht, der freundlicherweise seine Räumlichkeiten zur Verfügung stellte.  „Leider konnten wir auch in diesem Jahr keine große Resonanz der Südvereine feststellen“, äußerte sich Carsten Engelbrecht, 1. Vorsitzender, enttäuscht. Positiv bleibt aber zu berichten, dass dennoch insgesamt mehr Delegierte anwesend waren als vor zwei Jahren. Diese Tendenz lässt hoffen, dass von den 163 Mitgliedsvereinen und 20 Fachverbänden beim nächsten Verbandstag in zwei Jahren mehr und hoffentlich positive Rückmeldungen kommen.

Trotz langer Tagesordnung konnte die Sitzung nach nur 90 Minuten geschlossen werden.

Wer sich nun weiter über den Kreissportverband informieren möchte, kann dies auf der Homepage www.ksv-lbg.de und sich dort auch gleich für den Newsletter anmelden, dann gibt es monatlich Aktuelles aus dem KSV und Termine direkt nach Hause.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen