Lesezeit: 1 Minute

Schwarzenbek (LOZ). Der TSV Schwarzenbek bietet im Jahr 2020 jeden Monat ein Selbstschutz-Seminar an und startet damit eine Offensive für mehr Sicherheit und Selbstbewusstsein. In den monatlichen Selbstschutz-Samstagen werden unterschiedliche Schwerpunkte behandelt und die Seminare bauen dabei nicht aufeinander auf.

Teilnehmer können sich für jedes Seminar unabhängig von den anderen anmelden. Jeweils von 10 bis 12 Uhr finden die Seminare für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren statt. Von 12.30 bis 16.30 Uhr finden die Seminare für Erwachsene statt.

Kursgebühren: Das zweistündige Selbstschutz-Seminar für Jugendliche kostet 15 Euro für Mitglieder bzw. 20 Euro für Gäste.
Das vierstündige Selbstschutz-Seminar für Erwachsene kostet 30 Euro für Mitglieder bzw. 35 Euro für Gäste.

Der erste Selbstschutz-Samstag des TSV findet am 11. Januar 2020 statt. Der Schwerpunkt: Crash-Kurs – von allem etwas. Die Selbstschutz-Samstage sind die perfekte Einstiegsmöglichkeit in dieses wichtige Thema. Trainer Jan-Christoffer Rabe bereitet dabei nicht nur praxisnah auf Gewaltsituationen vor, sondern erklärt auch wie man sich psychisch auf gefährliche Situationen einstellt und deeskalierend auf Menschen einwirken kann.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.