Geschäftsführung bedankt sich für Unterstützung

Lesezeit: 2 Minuten

Schwarzenbek (LOZ). Eigentlich nutzen die FSJler des TSV ihre letzten Wochen im Verein in der Regel dazu, sich von ihren Sportlern und Gruppen zu verabschieden. In diesem Jahr ist alles anders und so wurden Jil Mona Rutzen und Alexander Langpap zu Krisenmanagern in der Coronazeit.

„Was Jil und Alex hier in den letzten Monaten geleistet haben, geht weit über das Engagement als FSJler hinaus. Die beiden haben uns in der Geschäftsstelle bei der Bewältigung der Corona-Krise nicht nur unterstützt sondern uns als vollwertige Mitarbeiter des Vereins zur Seite gestanden. Wir konnten uns zu jeder Zeit zu 100 Prozent auf die beiden verlassen und haben nur mit ihrem Einsatz so eine reibungslose Wiederaufnahme des Sportbetriebes realisieren können“, beschreibt Geschäftsführer Florian Leibold die Arbeit der beiden FSJler des TSV Schwarzenbek.

Das Freiwillige Soziale Jahr ist Ende Juli beendet und die Verabschiedung von vielen Sportgruppen ist durch die Coronazeit entweder komplett ausgefallen oder zumindest zu kurz gekommen. Aus diesem Grund möchten sich Jil Mona und Alex auf diesem Wege bei den vielen Menschen verabschieden, die sie auf ihrem Weg im letzten Jahr begleitet haben. „Wir möchten uns auf diesem Wege von allen Kindern aus unseren Sportgruppen verabschieden, die wir in diesem Jahr trainiert haben. An die Kinder vom Badminton montags, vom After-School-Workout, von den Tanz-Minis, von den Leichtathletik-Minis, vom Eltern-Kind-Turnen, den Kängurus der Kita St. Elisabeth, in den Kinderturngruppen donnerstags und freitags, die Kids in unseren Offenen-Ganztags-Schulkursen und den Teilnehmern vom Louisenhof: Wir hatten immer viel Spaß mit euch und haben wahnsinnig viel dazu gelernt. Den Trainern des TSV und den Leitungen der offenen Ganztagsschule an der Schule Nordost und der Compeschule möchten wir für die stetige Unterstützung danken. Und ein ganz besonderes Dankeschön geht an Florian Leibold und Mareike Busch, die uns durch das Jahr begleitet haben, sowie an Torsten Klettka. Ihr alle habt unser Jahr positiv geprägt und im Fluge vorbeigehen lassen“, so die FSJler Jil Mona und Alex.

Die Geschäftsführung des TSV Schwarzenbek bedankt sich für das großartige Engagement. "Wir wünschen Jil Mona und Alex einen guten Start ins Berufsleben und viel Erfolg für ihre Berufsausbildung. Wir sind uns sicher, dass Jil und Alex uns als Mitglieder und wenn die Zeit es zulässt auch als Trainer erhalten bleiben, das ist großartig", sagt Geschäftsführer Leibold.

Zum 1. August tritt Nachfolger Mats Dose seinen Dienst als FSJler des Sportvereins an, dann hoffentlich in einer etwas ruhigeren Zeit und mit anderen Schwerpunkten als dem Umsetzen von Anforderungen und Einschränkungen durch die Corona-Pandemie.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.