Lesezeit: 2 Minuten

(LOZ). Am letzten Augustwochenende trafen sich Paare aus ganz Deutschland in Holm an der Ostsee zur jährlichen Turnierveranstaltung "Die Ostsee tanzt", um sich in den Standardtänzen zu messen. Wegen der Corona-Pandemie wurde unter sehr strengen Auflagen und ohne Zuschauer getanzt.

Wie alle Turniere an diesem Wochenende waren die Startfelder auf eine kleine Anzahl Teilnehmer begrenzt. Maximal 12 Paare waren pro Turnier zugelassen. Die Startfelder waren dafür aber umso leistungsstärker. Für die Turniere waren Paare aus ganz Deutschland angereist, darunter zwei Tanzpaare des VfL Geesthacht.

Bereits am Freitagabend startete das Turnier der Senioren II S. Mit am Start waren Gunther Meißner-Klich und Melanie Meißner, die sich beim Auftaktturnier souverän auf den dritten Platz tanzten. Im zweiten Turnier der Senioren II S am Samstag konnten sich Gunther und Melanie am Ende deutlich vom Bronzerang absetzen und die Silbermedaille mit nach Hause nehmen.

Am Samstagnachmittag gingen Marc Knietzsch und Simone Hubo in der Klasse der Senioren I A an den Start. Schon früh zeichnete sich ein Kopf an Kopf-Rennen mit dem Landesmeister aus NRW ab, aus dem Marc und Simone mit der Silbermedaille hervorgingen. Die Chance zur Revanche gab es am Folgetag. Diesmal überzeugten Marc und Simone die Wertungsrichter unangefochten und siegten mit deutlichem Abstand mit der bestmöglichen Wertung in allen Tänzen vor dem Landesmeister aus NRW.

"Natürlich haben wir uns über den Sieg sehr gefreut", sagte Marc Knietzsch nach dem Turnier. "Uns bedeutet es aber viel mehr, dass wir überhaupt mal wieder tanzen, uns präsentieren und unseren Sport leben durften. Auch wenn in Zeiten von Corona so eine Veranstaltung ganz anders als gewohnt abläuft. Vielen Dank an die Veranstalter, die unter enormem Aufwand alle coronabedingten Auflagen umgesetzt und uns ein sicheres Turnier ermöglicht haben."

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.