Print Friendly, PDF & Email
Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 3 Minuten

(LOZ). Seltene Erkrankungen sind eine Herausforderung – für Patienten ebenso wie für Ärzte. Sie sind weniger gut erforscht, etablierte Therapien oder Leitlinien fehlen häufig. Eine Situation, die Betroffene verunsichern kann. Unter den 7.000 bis 8.000 seltenen Erkrankungen gibt es auch etliche Krebserkrankungen. Ein Beispiel: Brustkrebs beim Mann. Da aufgrund der niedrigen Fallzahlen aussagekräftige Studien weitgehend fehlen, orientiert sich die Behandlung an der Therapie von Frauen mit Brustkrebs. Der Krebsinformationsdienst (KID) des Deutschen Krebsforschungszentrums beantwortet Fragen von Patienten und Angehörigen bundesweit.

Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 1 Minute

Büchen (LOZ/wre). Die SPD lädt am Donnerstag, 8. März, ab 19 Uhr zu einer Podiumsdiskussion in das Bürgerhaus, Amtsplatz 1, ein. Das Thema ist die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum, das mit Gästen erörtert werden soll.

Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Lauenburg (LOZ). Zu Beginn des dritten Jahres seines Bestehens lädt das Demenznetz Herzogtum Lauenburg alle Akteure und Interessierten in den Südkreis ein. Der 13. Demenznetz-Stammtisch beginnt am Mittwoch, 7. März, um 16 Uhr im Walter-Gerling-Haus, Berliner Straße 85 in Lauenburg. Die Einrichtung gehört zu den Wohn- und Service-Zentren der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und bietet Plätze in der Wohnpflege und in der Kurzzeitpflege an sowie Seniorenwohnungen mit Service. Die AWO Lauenburg begleitet und unterstützt die Tätigkeit des Demenznetzes seit Beginn an.

Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 3 Minuten

Kiel (LOZ). Die Mundgesundheit von Kindern in Schleswig-Holstein ist im bundesweiten Vergleich vorbildlich. Das belegt eine aktuelle Studie im Auftrag der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege (DAJ). Dabei wurden allein im nördlichsten Bundesland mehr als 32.000 Kinder im Schuljahr 2015/16 zahnärztlich untersucht. Das Ergebnis: 84 Prozent der untersuchten 12-jährigen Sechstklässler in Schleswig-Holstein haben ein kariesfreies bleibendes Gebiss. Im Bundesdurchschnitt liegt dieser Wert nur bei 78,8 Prozent. Die aktuelle Studie ergab weiter, dass bei den untersuchten 12-Jährigen durchschnittlich 0,33 Zähne an Karies erkrankt waren. Im Bundesdurchschnitt lag dieser Wert bei 0,44.

Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Geesthacht (LOZ). Immer mehr Menschen entscheiden sich für Naturarzneimittel als Ergänzung zur Schulmedizin. Naturarzneimittel können die körpereigenen Heilungskräfte aktivieren, den Heilungsprozess unterstützen und Beschwerden lindern. Viele Mediziner sehen in deren Anwendung auch keinen Widerspruch zur Schulmedizin, da sich beide Verfahren im Sinne einer ganzheitlichen Therapie ergänzen können. „Allerdings gehören Naturarzneimittel nicht zu den Standardleistungen der gesetzlichen Krankenkassen“, so AOK-Niederlassungsleiter Jens Bojens.

Print Friendly, PDF & Email

Wichtige Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft nutzen

Lesezeit: 2 Minuten

Geesthacht (LOZ). Wie wichtig regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft sind, darauf weist die AOK NordWest alle werdenden Mütter im Herzogtum hin. Der Arzt überprüft dabei in der ersten Zeit der Schwangerschaft alle vier Wochen und in den letzten beiden Monaten alle 14 Tage, wie es um das Wohl von Mutter und Kind steht. „Die jeweiligen Untersuchungsergebnisse werden in den Mutterpass eingetragen. Diesen sollte die Schwangere stets bei sich tragen, damit bei Komplikationen schnell reagiert werden kann“, so AOK-Niederlassungsleiter Jens Bojens.

Print Friendly, PDF & Email

Was ist eine Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und die weitere rechtliche Vorsorge genau?

Lesezeit: 2 Minuten

Geesthacht (LOZ). „Wie kann ich beeinflussen, was mit mir geschieht, wenn ich aufgrund eines Unfalls, durch Krankheit oder meines Alters nicht mehr in der Lage bin, meinen Willen bezüglich medizinischer und vor allem lebenserhaltender Maßnahmen zu äußern?“ Fragen zu Vorsorgedokumenten gehören heute im Klinikalltag bei der Patientenaufnahme dazu: „Haben Sie eine Patientenverfügung?“.

Print Friendly, PDF & Email

AOK-Pflegenavigatoren helfen bei der Suche

Lesezeit: 2 Minuten

Geesthacht (LOZ). Bei der Suche nach einem ambulanten Pflegedienst oder einem Pflegeheim spielen nicht nur die Leistungen und der Preis eine Rolle, sondern vor allem auch die Qualität. "Mit unseren AOK-Pflegenavigatoren für die Suche nach einem Pflegeheim oder einem Pflegedienst unterstützen wir Pflegebedürftige und Angehörige dabei, gezielt geeignete Einrichtungen oder Dienste in ihrer Nähe zu finden", so AOK-Niederlassungsleiter Jens Bojens. Auf das kostenfreie Internet-Angebot der AOK unter www.pflege-navigator.de können alle im Herzogtum zugreifen.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen