Lesezeit: 3 Minuten

Herzogtum Lauenburg (LOZ). Schwangere sollten sich bis spätestens vier Wochen vor der Geburt gegen Keuchhusten impfen lassen. Das empfiehlt seit kurzem die Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin. Durch die Impfung werden Mutter und Kind vor Keuchhusten geschützt. „Das Neugeborene kann in den ersten Lebenswochen selbst noch nicht geimpft werden und ist besonders gefährdet. Werdenden Müttern raten wir deshalb zur Impfung. Selbstverständlich zahlen die gesetzlichen Krankenkassen die Keuchhusten-Impfung für ihre Versicherten“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Reinhard Wunsch.

Kliniken halten umfassende Hygienekonzepte vor

Lesezeit: 3 Minuten

Herzogtum Lauenburg (LOZ). Auch in Corona-Zeiten ist es für Mütter und Väter möglich, gemeinsam mit ihrem Kind eine Kur anzutreten. Darauf weist die AOK NordWest hin. „Die Kliniken haben Kapazitäten und halten umfassende Hygienekonzepte vor, damit die Sicherheit für Eltern und Kinder auch in Coronazeiten gewährleistet ist“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Reinhard Wunsch.

Lesezeit: 2 Minuten

Herzogtum Lauenburg (LOZ). Gesundheitsbezogene Selbsthilfegruppen im Kreis Herzogtum Lauenburg können in diesem Jahr noch Fördermittel für Selbsthilfeprojekte bei der AOK NordWest beantragen. „Die Mittel für unsere diesjährige Selbsthilfeförderung wurden bislang noch nicht ausgeschöpft. Auch wenn sich wegen der Corona-Pandemie derzeit nur wenige Selbsthilfegruppen treffen und entsprechende Projekte durchführen können, möchten wir dazu ermuntern, möglichst noch bis zum Jahresende Fördergelder zu beantragen“, rät AOK-Serviceregionsleiter Reinhard Wunsch.

Längere Krankheitsdauer wegen psychischer Erkrankungen

Lesezeit: 3 Minuten

Herzogtum Lauenburg (LOZ). Der Krankenstand bei den rund 17.000 versicherten Arbeitnehmern der AOK NordWest im Kreis Herzogtum Lauenburg lag in den ersten acht Monaten dieses Jahres bei 5,9 Prozent, knapp über dem Vorjahreszeitraum mit 5,6 Prozent. Doch aufgrund der Corona-Pandemie gab es in den einzelnen Monaten erhebliche Schwankungen.

Lesezeit: 1 Minute

Herzogtum Lauenburg (LOZ). Die AOK NordWest reagiert auf die aktuelle Lage rund um das Coronavirus und die jüngsten Entscheidungen der Politik: Ab sofort werden die AOK-Kundencenter im Kreis Herzogtum Lauenburg (Geesthacht und Mölln) zunächst für den gesamten Monat November geschlossen.

Lesezeit: 3 Minuten

Herzogtum Lauenburg (LOZ). Bei Krankheitszeichen wie Husten, Kopfschmerzen und Fieber denken viele an eine Erkältung. Auslöser für diese Symptome können jedoch auch Legionellen sein - im Wasser lebende Bakterien, die grippeartige Beschwerden bis hin zu schweren Lungenentzündungen verursachen können.

Lesezeit: 2 Minuten

Herzogtum Lauenburg (LOZ). Wegen steigender Infektionszahlen können sich Arbeitnehmer im Kreis Herzogtum Lauenburg bei leichten Atemwegserkrankungen ab sofort wieder bis zu sieben Tagen von ihrem Arzt am Telefon krankschreiben lassen. Das teilte heute die AOK NordWest mit. Diese Sonderregelung ist zunächst bis zum 31. Dezember befristet. Eine entsprechende Regelung gab es bereits in der ersten Hochphase der Corona-Pandemie von Anfang März bis Ende Mai.

Lesezeit: 3 Minuten

Herzogtum Lauenburg (LOZ). Die Anzahl der Geschlechtskrankheiten im Kreis Herzogtum Lauenburg steigt an. Im vergangenen Jahr war allein bei den Versicherten der AOK NordWest ein Anstieg von 183 auf 186 Fälle zu verzeichnen. Das teilte die AOK NordWest heute auf Basis einer aktuellen Auswertung mit.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.