Print Friendly, PDF & Email
Print Friendly, PDF & Email

Neues Online-Angebot für Angehörige von Depressionskranken

Lesezeit: 2 Minuten

Mölln (LOZ). Sie können jeden treffen: Depressionen. Die Erkrankung ist nicht nur für den Betroffenen, sondern auch für Familie und Freunde eine große Belastung und mit vielen Unsicherheiten verbunden. Um Angehörige im Umgang mit einem depressiv erkrankten Familienmitglied zu unterstützen, startet die AOK jetzt ein neues Online-Angebot. Der ‚Familiencoach Depression‘ hilft ihnen, die Erkrankung Depression zu verstehen, mit Krisensituationen besser umzugehen, den Erkrankten zu unterstützen aber auch sich selbst nicht zu überfordern.

Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Ratzeburg (LOZ). Gemeinsam mit dem Kreisausschuss der Ärztekammer bietet der Kinder- und Jugendärztliche Dienst des Kreises in den kommenden Wochen zum fünften Mal in allen 6. Klassen des Kreises die Impfwette mit anschließender Impfaktion an. Die Klassen, die es bis zum vereinbarten Termin schaffen, möglichst viele Impfausweise zusammenzutragen, können bis zu 100 Euro für die Klassenkasse gewinnen.

Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Geesthacht (LOZ). „Wie kann ich beeinflussen, was mit mir geschieht, wenn ich aufgrund eines Unfalls, durch Krankheit oder meines Alters nicht mehr in der Lage bin, meinen Willen bezüglich medizinischer und vor allem lebenserhaltender Maßnahmen zu äußern?“

Print Friendly, PDF & Email

Zahnärztliche Vorsorge im Bonusheft dokumentieren – das zahlt sich aus

Lesezeit: 3 Minuten

Mölln (LOZ). Vorsorge ist besser als Bohren. Deshalb sollten die jährlichen Kontrolltermine beim Zahnarzt unbedingt wahrgenommen werden. Denn nur wer regelmäßig zur zahnärztlichen Vorsorge geht, kann einen höheren Zuschuss von der Krankenkasse erhalten, wenn Zahnersatz benötigt wird. „Bei Kronen, Brücken und Prothesen können schnell mehrere tausend Euro zusammen kommen“, erklärt AOK-Serviceregionsleiter Reinhard Wunsch. Noch bis zum Jahresende besteht die Möglichkeit, die Kontrolle beim Zahnarzt durchzuführen. Die Untersuchungstermine werden im Bonusheft dokumentiert und sind bares Geld wert.

Print Friendly, PDF & Email

Neue Termine im Johanniter-Krankenhaus Geesthacht

Lesezeit: 2 Minuten

Geesthacht (LOZ). Ein Schlaganfall, ein Herzinfarkt oder ein Oberschenkelhalsbruch: Von einem Tag auf den anderen ist für die Betroffenen und ihre Angehörigen plötzlich alles ganz anders. Die Familie muss nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt oft unvorbereitet sehr schnell Entscheidungen zur weiteren Versorgung ihres pflegebedürftigen Angehörigen treffen. Besonders betroffen sind Angehörige von alten, multimorbiden oder an Demenz erkrankten Menschen. Am Mittwoch, 14. November startet im Johanniter-Krankenhaus Geesthacht wieder ein Pflegekursus im Rahmen des Projekts „Familiale Pflege“, das von der AOK NordWest und der Universität Bielefeld unterstützt wird.

Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Mölln (LOZ). Für viele Schulanfänger heißt es nicht nur lesen, rechnen und schreiben zu lernen, sondern auch das richtige Sprechen: 25,3 Prozent der sechsjährigen Jungen in Schleswig-Holstein erhielten in 2016 rund um den Schulbeginn eine Sprachtherapie. Im Vorjahr lag der Wert noch bei 24,9 Prozent. Bei den gleichaltrigen Mädchen waren es immerhin noch 16,0 Prozent (Vorjahr 17,3 Prozent). Das belegt eine aktuelle Auswertung der AOK NordWest. „Das kann als Hinweis verstanden werden, dass viele Kinder bereits im Grundschulalter offensichtlich Expertenhilfe benötigen, um sprachliche Defizite auszugleichen“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Reinhard Wunsch.

Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 3 Minuten

Mölln (LOZ). Die Pflege eines Kindes stellt eine besondere Herausforderung für die ganze Familie dar. Daher wurde mit dem zweiten Pflegestärkungsgesetz Anfang letzten Jahres der Pflegebedürftigkeitsbegriff umfassender beschrieben und ein neues Begutachtungsinstrument eingeführt. Danach werden bei Kindern die gleichen Kriterien wie bei Erwachsenen zugrunde gelegt. „Bei der Beurteilung von Pflegebedürftigkeit von Kindern werden die Selbstständigkeit beziehungsweise die Fähigkeiten des pflegebedürftigen Kindes mit denen eines gesunden, gleichaltrigen Kindes verglichen. Dieses Vorgehen gilt grundsätzlich für Kinder aller Altersgruppen“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Reinhard Wunsch.

Print Friendly, PDF & Email

Was ist bei Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen zu beachten?

Lesezeit: 1 Minute

Mölln (LOZ). Zum ersten Möllner Gesundheitsgespräch lädt der Regionalverband Herzogtum Lauenburg des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) ein. Am Mittwoch, 10. Oktober referiert von 18.30 Uhr an Rechtsanwalt und Notar Thomas Elvers aus Ahrensburg zum Thema “Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen“ im ASB Stützpunkt Wasserkrügerweg 87a in Mölln.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen