Lesezeit: 1 Minute

Büchen (LOZ). Der NABU Büchen und die Freie Lauenburgische Akademie für Wissenschaft und Kultur (FLA) laden am Mittwoch, 19. Februar, ein zu einem Vortrag von Dr. Mark Lenz vom Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel über Ursachen und Auswirkungen der Verschmutzung der Meere durch Plastikmüll.

Jedes Jahr gelangen weltweit schätzungsweise acht Millionen Tonnen Plastikabfall unkontrolliert in die Meere. Dort kann das Plastik nicht abgebaut werden und reichert sich langsam in den marinen Ökosystemen an. Es wird zudem mit den Meeresströmungen über weite Strecken transportiert und erreicht so auch entlegenste Regionen.

Während dieses Müllproblem kontinuierlich wächst, steckt die Erforschung der Folgen für die Umwelt noch in den Anfängen. Vor allem die Auswirkungen von Mikroplastik, das aus dem Zerfall großer Plastikfragmente entsteht, sind bisher nur wenig untersucht worden.

Der Vortrag gibt einen Überblick zum Stand der Forschung, zeigt auf, welche Gefahren vom Plastikmüll ausgehen und welche Maßnahmen zur Eindämmung dieses marinen Problems getroffen werden können.

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Chemie-Raum der Schule Büchen, Schulweg 1, Eingang D. Der Eintritt ist frei. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.