Lesezeit: 1 Minute

Geesthacht (LOZ). Seit 1995 wird in der Winsener Marsch Kleiboden entnommen, um auch die Deiche zu festigen. Das Gebiet hat sich dadurch auf natürliche Weise zum artenreichsten Vogelbrutgebiet in Norddeutschland entwickelt. Damit der Vogelreichtum, besonders die Wiesenvögel, uns erhalten bleibt, werden verschiedene Pflegearbeiten vorgenommen. Dafür sind auch einige Gehölze zu entfernen.

Erläutert wird, wie bei den Arbeiten auch die Brutbestände begleitend erfasst werden, um den Erfolg solcher Maßnahmen bewerten zu können. Weil das Land in der Elbmarsch auf verschiedene Art und Weise genutzt wird und sich weiterentwickelt, können die Ziele des Naturschutzes darauf abgestimmt werden.

Am Dienstag, 25. Februar, lädt der NABU Geesthacht zu dieser Präsentation von Dr. Volker Dierschke ein. Beginn ist um 19.30 Uhr im OberstadtTreff, Dialogweg 1. Für Mitglieder des NABU ist die Veranstaltung kostenlos, Gäste zahlen 5 Euro.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.