Print Friendly, PDF & Email

(LOZ). Falsches Schuhwerk, Bewegungsmangel oder Fehlbelastung: Unsere Füße haben es oft nicht leicht - und tragen uns dennoch durchs ganze Leben. Höchste Zeit, ihnen etwas wohlverdiente Aufmerksamkeit zu schenken.

Entspannendes Fußbad

Bereits ein fünf- bis zehnminütiges Fußbad bei etwa 37 Grad Wassertemperatur beruhigt die Füße. Das Wasser sollte dabei bis zum Knöchel reichen. Bei verdickter Hornhaut hilft die Zugabe von Totes-Meer-Salz: Im Verhältnis 1:10 wirkt es keimtötend und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Alternativ geben Sie Avocado-Öl oder Urea ins Wasser - beides schafft Abhilfe bei trockenen Füßen.

Anregendes Fußpeeling

Eine Art wöchentliches Ritual sollte das Fußpeeling zur Entspannung werden. Es entfernt alte Hautschüppchen und regt die Durchblutung an. Neben speziellen Fußpräparaten kann man auch selbstgemachte Peelings aus 2 Esslöffeln Öl und 1 Esslöffel Zucker verwenden. Die Füße einfach kurz mit dem handwarmen Peeling massieren, die Masse lauwarm abspülen und die Füße gründlich abtrocknen.

Pflegende Kosmetik

Eine reichhaltige Fußcreme rundet das Pflegeprogramm ab. Kombiniert mit einer wohltuenden Fußmassage fördert sie den Lymphabfluss und die Beweglichkeit der Füße. Wärmen Sie etwas Fußcreme mit den Händen an und streichen Sie anschließend von oben nach unten über Waden und Füße. Massieren Sie die Ferse, das Fußgewölbe und den Ballen mit runden Bewegungen. Die Fußsohle verwöhnen Sie mit kreisenden Daumenbewegungen von den Zehen bis zur Ferse. Zum Schluss jeden einzelnen Zeh zwischen Zeigefinger und Daumen nehmen und vorsichtig lockern. Das Pflegeritual ist genau richtig, um sich vom stressigen Alltag zu erholen.

Bequeme Schuhe

Auch im Tagesgeschäft können Sie einiges für Ihre Füße tun. Vermeiden Sie inflexibles, enges Schuhwerk - es schränkt die natürliche Beweglichkeit der Füße ein. Schuhe mit zu hohen Absätzen belasten den Vorfuß und können dadurch schmerzhafte Fußfehlstellungen wie den Hallux valgus begünstigen. Greifen Sie stattdessen zu modernen Modellen mit integrierter Stretchzone im Vorfußbereich: Sie schützen den Ballen und passen sich der Fußform an.

Barfuß laufen

Bei schönem Wetter lassen Sie die Schuhe einfach mal ganz weg: Beim Barfußgehen können die Füße ihrem natürlichen Bewegungsmuster gemäß abrollen. Nerven, Sehnen und Muskeln werden so in ihrem Zusammenspiel gefördert. Gleichzeitig regen die verschiedenen Untergründe die Durchblutung der Fußsohle an. Gönnen Sie Ihren Füßen regelmäßig diesen kleinen Freigang - sie werden es Ihnen danken.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen