Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 3 Minuten

(LOZ). Schleswig-Holstein hat ein Klimaschutz-Förderprogramm aufgelegt. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale hilft Verbrauchern mit sinnvoller Planung und dem richtigen Einsatz von energiesparenden Maßnahmen für Haus und Wohnung, die neuen Zuschüsse in Anspruch zu nehmen.

 

Klimaschutz wird immer wichtiger. Wir alle spüren die Auswirkungen auf das Klima in Form von heißen und trockenen Sommern. Die Bundesregierung hat zum Jahresbeginn 2020 bereits mit ihrem Klimaschutzgesetz Anreize gesetzt und neue Fördermöglichkeiten ins Leben gerufen. Nun fördert auch das Land Schleswig-Holstein die Investition von erneuerbaren Energien in Form von Heizungs- und Solaranlagen sowie Stromspeicher und Gründächer.

Wer vorausschaut und auf erneuerbare Energien setzt, spart Energie

„Wir begrüßen das neue Förderprogramm und bieten für die richtige Planung der Maßnahmen unsere Beratung an“, so Carina Vogel, Energiereferentin der Verbraucherzentrale SH. Da jedes Haus und auch die Bewohner darin einzigartig sind, sind pauschale Aussagen zur Umstellung des Energieträgers oder zur Anschaffung einer Solaranlage selten möglich. Hier helfen die Architekten und Ingenieure der bundesgeförderten Energieberatung der Verbraucherzentrale im persönlichen Gespräch. „Zurzeit erreichen uns viele Anfragen, welche Alternativen es zur alten Ölheizung gibt oder ob das eigene Dach für eine Solaranlage geeignet ist“, so Vogel weiter. Heizen mit Öl oder Gas wird in den kommenden Jahren teurer. Grund ist eine neue CO2-Abgabe. Sie wird 2021 mit 25 Euro pro Tonne CO2 erstmals erhoben und steigt dann schrittweise.

Ab dem 09.06.2020 kann das Online-Antragsverfahren genutzt werden 

Weitere Infos, Förderbedingungen, Antragstellung und Ansprechpartner unter: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Klimaschutz/Klimaschutz_node.html

Die Energieexperten der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein sind auch in der Corona-Krise weiterhin für alle Fragen erreichbar.

Beratungstermine für Energie-Checks und telefonische Beratung gibt es bei den Beratungsstellen unter 0431-59099-40.

  • Telefon-Hotline (0800 – 809 802 400, kostenfrei aus allen Netzen) bietet die Verbraucherzentrale trotz der Krise weiterhin diverse Möglichkeiten, Fragen rund um die Themen Energie sparen, Heizungstausch, Sanieren und Bauen, Förderungen sowie Nutzung von erneuerbaren Energien mit hoch qualifizierten Fachleuten zu besprechen.
  • Kostenfreie interaktive Online-Vorträge: Vom Sofa aus können die Teilnehmer Live-Vorträge mit Energieberatern der Verbraucherzentrale verfolgen und Fragen stellen. Teilnahme per Computer oder Live-Stream per Smartphone.

Online-Vortrag: „Energiesparen mit Smart-Home“

Am Dienstag, 16. Juni 2020 von 18 bis 19:30 Uhr
Mit Smart-Home Energiesparen, wie kann das gehen?

  • Was ist Smart-Home?
  • Welche Möglichkeiten und Grenzen gibt es?
  • Lässt sich der Energieverbrauch damit reduzieren? 

Online-Vortrag: Steck die Sonne ein! Solarstrom vom Balkon

Am Dienstag, 23. Juni 2020 von 18 bis 19 Uhr

Nutzen Sie Solarstrom auch in Mehrfamilienhäusern.

  • Wie funktioniert die Technik?
  • Werlche Regeln gibt es bei Kauf und Nutzung?
  • Wie vermeide ich Konflikte?
  • Lohnt es sich für den Geldbeutel, für die Umwelt?

Weitere Online-Vorträge und Anmeldung unter: https://verbraucherzentrale-energieberatung.de/beratung/online-vortraege/ und https://www.verbraucherzentrale.sh/veranstaltungen

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.