Print Friendly, PDF & Email
Print Friendly, PDF & Email

(LOZ). Mit dem Wohnmobil zu verreisen, liegt im Trend: Jährlich rollen rund eine Million Deutsche in Campern über die Straßen – entweder in eigenen oder gemieteten. Freiheit, zeitliche und örtliche Flexibilität und immer höherer Komfort: Es gibt auch in der Nebensaison viele Gründe für einen Wohnmobil-Urlaub. Ein Hotel auf vier Rädern zur Verfügung zu haben, hat seinen Reiz. Es gibt jedoch auch einiges zu beachten.

Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

(LOZ). Die Belastung mit Stickoxiden hat die Nutzung von Landstrom in der Schifffahrt in den Blickpunkt gerückt. Um den Preis von Landstrom für Kreuzfahrer, Fähren und andere Schiffe zu ermäßigen, wird eine Befreiung von der EEG-Umlage diskutiert. Diese würde auf Kosten der Stromkunden gehen. Die Verbraucherzentrale fordert, dass Verbraucher infolge der Befreiung zusätzlicher Branchen von der EEG-Um-lage nicht zusätzlich belastet werden.

Print Friendly, PDF & Email

(LOZ). Sie ist bei Deutschen nicht sonderlich beliebt, jedoch vor allem für Familien mit einem Hauptverdiener unerlässlich: die Risikolebensversicherung. Für wen ein Abschluss einer solchen Police außerdem sinnvoll ist, wird in diesem Artikel erklärt.

Print Friendly, PDF & Email

(LOZ). Digitale Geräte, wo man nur hinschaut: in der Arbeitstasche Laptop oder Tablet, Smartphone in der Hosentaschen und die Apple Watch am Arm. Demgegenüber erscheinen mechanische Uhren wie Relikte aus einer anderen Zeit. Dennoch erfreuen sie sich in Kenner- und Liebhaberkreisen nach wie vor höchster Beliebtheit. Spätestens seit dem Aufkommen der Quarzuhr sind sie zum Luxusgegenstand geworden. Dementsprechend teuer sind heute die meisten verfügbaren Modelle namhafter Hersteller. Welche Modelle für den Einstieg geeignet sind und wie dieser gelingt, klärt unser Ratgeber.


Qualität hat ihren Preis

Grundsätzlich sind hochwertige mechanische Zeitmesser kein Hobby für schmale Geldbeutel: Kennerkreise setzen ihr unterstes Limit meist bei 1.000 Euro an. Dennoch gibt es auch für die Hälfte oder weit darunter gute mechanische Uhren. Vorsicht ist hingegen bei neuen Modellen unter 100 Euro geboten: Deren Qualität lässt in vielen Fällen zu wünschen übrig. Besonders vorsichtig sollte man bei derart billigen Uhren mit vermeintlich großen Namen wie Rolex oder Breitling sein – hierbei handelt es sich oftmals um Fälschungen von minderer Qualität. Mehr dazu, wie man Fälschungen erkennt, wird auf watchtime.net erklärt. Schaut man sich hingegen Uhren von Marken wie Seiko, dessen in Deutschland kaum bekannte Tochtermarke Orient oder dem großen Konkurrenten Citizen an, bekommt man für verhältnismäßig wenig Geld auch eine gute Uhr mit mechanischem Uhrwerk und eigenständigem Design. Neben Quarzmodellen haben diese Marken auch erschwingliche Automatikuhren in ihren Kollektionen – oftmals sogar mit verhältnismäßig präzisen Werken. Diese stammen allerdings in der Regel aus maschineller Massenfertigung.


Schweizer Marken im Vintage-Bereich

Wer Schweizer Marken bevorzugt, sollte sich bei Namen wie Tissot umschauen: Für rund 500 Euro finden sich zahlreiche erschwingliche Modelle. Die Marke bietet Dresswatches, aber auch sportlichere Uhren mit Automatikwerken an. Powermatic-80-Modelle verfügen beispielsweise trotz des vergleichsweise niedrigen Preises über ETA-Werke mit einer beachtlichen Gangreserve von bis zu 80 Stunden. Für ähnliche Summen zwischen 500 und 800 Euro findet man zum Beispiel im Herrensortiment auf speziellen Online-Marktplätzen, auf Uhrenbörsen oder Auktionen auch Vintage-Modelle von großen Marken wie Omega. Oft anzutreffen sind beispielsweise alte Omega-Seamasters aus den 1950er bis 1970er Jahren. Bei einer Vintage-Uhr sollte man aber nicht nur den Preis, sondern auch den Zustand beachten. Im Zweifelsfall lohnt es sich, eher eine teurere Uhr im Top-Zustand zu kaufen als eine stark beschädigte. Die Revision bei einem Uhrmacher liegt nämlich oftmals auch im dreistelligen Bereich.

Print Friendly, PDF & Email

(LOZ). Frauen können nicht einparken, Männer nicht zuhören. Die meisten kennen solche Thesen zu typisch weiblichen und typisch männlichen Fähigkeiten und Wesenszügen zur Genüge, etwa von Komikern wie Mario Barth und tuen sie größtenteils als Unfug ab. Denn viele Beispiele beweisen das Gegenteil. Eine Umfrage im Auftrag der Umweltschutzorganisation Greenpeace zeigt nun jedoch, dass immerhin ein Klischee der Wahrheit entspricht: Frauen gehen in ihrer Freizeit sehr gerne shoppen, obwohl sie mehr als genug zum Anziehen haben

Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 3 Minuten

(LOZ). Gute medizinische Versorgung, Pflege und hochwertiges Futter lassen unsere Haustiere immer älter werden. Mit diesem erhöhten Alter gehen jedoch auch dafür typische Erkrankungen einher. Die Demenz ist eine dieser Krankheiten und tritt mittlerweile regelmäßig bei Haustieren auf. Die Tierschutzorganisation TASSO, die Europas größtes Haustierregister betreibt, informiert über Symptome und gibt Tipps für den Umgang mit dieser Krankheit.

Print Friendly, PDF & Email

73 Prozent der Internetnutzer erledigen Bankgeschäfte online

 

Lesezeit: 3 Minuten

(LOZ). Die Bankgeschäfte bequem vom heimischen Sofa aus erledigen, per Video-Chat über die Finanzen beraten lassen und unterwegs schnell eine Überweisung tätigen: 73 Prozent der Internetnutzer setzen auf Online-Banking (2016: 70 Prozent). Das entspricht 42 Millionen Deutschen – und die große Mehrheit zeigt sich damit zufrieden.

Print Friendly, PDF & Email

(LOZ). Das Hemd ist das Kleidungsstück schlechthin für den modernen und stilbewussten Mann. Sowohl Business- als auch Freizeit-Hemden sollten sich durch einen hohen Komfort auszeichnen, schließlich trägt man sie mehrere Stunden am Tag. Doch welche Kriterien weisen darauf hin, dass ein Hemd dauerhaft gut sitzt?

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen