Lesezeit: 3 Minuten

(LOZ). Zwischen den Buhnen bei Büsum haben die Gezeiten Eisgries zusammengeschoben – ein arktischer Eindruck und eine ästhetische Reduktion auf Schwarz und Weiß. Unter dem Winterhimmel breitet sich das Dithmarscher Watt aus, scheinbar noch leerer und einsamer als im Sommer. Ein paar vermummte Gestalten sammeln sich um den Gefrierpunkt nahe Stinteck, nördlich von Büsum. An der Nordsee; wundersam winterlich.

Wenn der Sonnenuntergang am Wasser mit farbenfrohen Uferwäldern um die Wette leuchtet

 

Lesezeit: 3 Minuten

(LOZ). „Funkelstunde“ im Herzogtum Lauenburg – das sind die schönsten Sonnenuntergänge zwischen 40 Seen und der Elbe. Doch zur Herbstzeit funkelt nicht nur die untergehende Sonne selbstverliebt auf der Wasseroberfläche. Dann leuchten die bewaldeten Ufer der Gewässer mit dem Abendlicht um die Wette. Jetzt ist die Zeit der Spaziergänge und Vogelbeobachtungen. Und die Zeit des Aufwärmens und Einkuschelns nach einem tollen Erlebnis in der Natur.

Lesezeit: 5 Minuten

(LOZ). Die Nordsee Schleswig-Holstein entwickelt sich immer weiter zu einem attraktiven Ganzjahres-Reiseziel. Kein Wunder: menschenleere Strände, verlassene Dünenstege und einsame Deiche, die den Sturmfluten trotzen. Wolken jagen über den Himmel, Möwen kreischen und der Wind heult bisweilen rund um das Urlaubsdomizil.

Zu Besuch bei Nationalpark-Partnern

 

Lesezeit: 11 Minuten

(LOZ). Hinter dem Deich ist noch nicht Schluss, hinter dem Deich liegen das Wattenmeer und die wundersame Welt der Halligen – weltweit einzigartig. Diese Halligen sind kleine Flecken Land in der Nordsee im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer (gehören allerdings nicht zum eigentlichen Schutzgebiet). Weit weg vom Rest der Welt und drum herum Naturschönheiten, die ihresgleichen suchen. Und das Watt selbst ist ein Raum des Wandels und des Übergangs; amphibisch – nicht mehr Land, noch nicht Meer. Vielfältig, faszinierend und ein Freiraum, um Neues und Spannendes zu entdecken und zu genießen. Mit allen Sinnen Natur erleben. Nicht nur mittendrin sein, sondern auch mit ihrem Rhythmus leben: Das bieten Halligen im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.

Lesezeit: 5 Minuten

(LOZ). Wer die Nordsee besucht, hat auch die Chance auf eine der Naturphänomene zu treffen. Das macht einen Besuch dort noch spannender, auch wenn die Phänomene teilweise sehr selten auftreten und man auch genau hinsehen oder auch hinhören muss.

Neue Bauernhoftour auf den Spuren der Landwirtschaft

 

Lesezeit: 3 Minuten

(LOZ). Liebenswert ländlich – so präsentiert sich das schöne und landwirtschaftlich geprägte Herzogtum Lauenburg vor den Toren Hamburgs. Landleben hautnah können Radfahrer ab sofort auf der neuen Bauernhoftour erleben und dabei viel Wissenswertes über Land- und Forstwirtschaft sowie die Jagd erfahren. Hofläden, Hofcafés und Landgasthöfe sind lohnende Einkehrmöglichkeiten unterwegs. Am 5. August kann die neue Route kostenlos auf einer geführten Radtour getestet werden. Alle Informationen gibt es auf www.bauernhoftour.de

Lesezeit: 4 Minuten

(LOZ). Über 40 Edelsteine liegen im Naturpark Lauenburgische Seen. Wie Saphire und Smaragde schillern sie im Sonnenschein in den schönsten Blau- und Grüntönen. Doch geht der Tag zu Ende, verwandelt die Sonne die lauenburgischen Seen in funkelnde Rubine, bevor das Schwarz der Nacht sich auf die weichen Wellen legt. „Funkelstunde“ heißt diese besondere Zeit im Herzogtum Lauenburg. Im Naturpark lässt sie sich an besonderen Funkelplätzen, auf Veranstaltungen in der Dämmerung und bei funkelnden Angeboten erleben. Alle Informationen gibt es auf www.herzogtum-lauenburg.de/funkelstunde-naturpark

Zu Besuch bei den Nationalpark-Partnern auf Eiderstedt

 

Lesezeit: 11 Minuten

(LOZ). Es wird Abend an der Nordsee. In der Ferne, vor St. Peter-Ording, rollen die Wellen auf den Sand. Und zu hören ist ein fernes, sanftes Rauschen. Dazu sehnsuchtsvolle Möwenschreie – die Melodie des Meeres. Aber hier ist noch mehr: Wer auf den Wegen in das Vorland geht, in Richtung des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer, wird vielleicht Moorfrösche hören oder Kreuzkröten. Wer genau hinschaut, wird die Feldlerche auf ihrem Flug sehen und ihr melodisches Tirilieren hören. Hier in der Salzwiese, dort, wo der Nationalpark anfängt, und schon mittendrin in einer einzigartigen Landschaft. Ankommen und Durchatmen auf der Terrasse des Dünenapartments. Willkommen an der Nordsee, willkommen bei den Nationalpark-Partnern. Hier, auf der Halbinsel Eiderstedt, gibt es besonders viele von ihnen.