Unterwegs im Norden

Lesezeit: 4 Minuten

(LOZ). Nun ist es sicher: Das Naturgenussfestival der Stiftung Naturschutz startet mit einem, wenn auch abgespeckten, Programm voller Leckerbissen ab Juni bis September in ganz Schleswig-Holstein.

Endlich wieder raus in die Natur! Wilde Weiden mit einzigartiger Artenvielfalt entdecken, blütenbunte Wiesen mit Ostseeweitblick erwandern oder in den besten Restaurants des Nordens regionalen Naturgenuss, mit oder ohne Fleisch von Naturschutzrindern, schlemmen – das sind nur einige Programmpunkte des Naturgenussfestivals der Stiftung Natur-schutz Schleswig-Holstein.

„Das Naturgenussfestival kann wieder losgehen – bei Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln, mit Abstand und Verantwortungsbewusstsein aller Beteiligten“, so die Projektleiterin Ingrid Schulze optimistisch.

Exkursionen, Workshops und Naturgenuss-Menüs

Die beliebten Exkursionen, Wanderungen oder auch Workshops, die in diesem Jahr eine feste, reduzierte Teilnehmerzahl (ausschließlich über Anmeldung) haben, finden natürlich nach den Corona Regeln statt. Wie geplant finden auch die leckeren Naturgenussmenüs und –gerichte, die rund 20 Gastronomie-Partnern in ganz Schleswig-Holstein anbieten, statt. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es: Hoffeste oder die beliebten „Mohltied Green Markets“ mussten leider auf 2021 verschoben werden.

„Wir haben mit allen Veranstaltern genau beratschlagt, wie z.B. die Wanderungen im Stiftungsland, die Hof-Rundgänge oder die Genuss-Touren durchgeführt werden können. Jeder Veranstalter hat gemäß der Landesverordnung Hygieneregeln aufgestellt und geht sehr verantwortungsvoll vor. Somit können die Teilnehmer in diesem Jahr noch intensiver die Natur erleben. Denn sowohl unsere Naturführer als auch die Experten der Stiftung Naturschutz nehmen nur gut überschaubare, kleine Gruppen auf die Exkursionen mit. Wir sind wirklich froh, dass das Naturgenussfestival stattfinden kann, denn die Sehnsucht der Menschen nach Natur, Entspannung und einfach draußen etwas gemeinsam erleben, war gerade nach dieser Zeit immens.“ Silvia Janzen, zuständig für Organisation und Koordination, weiß, dass das Interesse der Menschen an Themen wie Naturschutz und Klimaschutz zunimmt. Erlebnisse, die nachhaltig dazu anregen, sich für diese Themen einzusetzen, wirken länger nach.

Mit Experten für den Naturschutz

Die Stiftung Naturschutz ist mit über 37.000 Hektar Stiftungsland die größte gemeinnützige Naturschutzorganisationen in Schleswig-Holstein. Ihre Aufgaben und Projekte sind so viel-fältig wie die Natur. Die rund 80 Experten, die bei der Stiftung beschäftigt sind, schaffen Paradiese für Unken und Frösche, retten Insekten, Wiesenvögel oder Haselmäuse, vernetzen Biotope und Lebensräume, geben schon fast ausgestorbenen Arten wie z.B. dem Goldenen Scheckenfalter wieder eine Zukunft, lassen unsere Heimat wieder wild erblühen und finden dabei so manchen, schon vergessenen Blütenschatz. Sie kümmern sich verantwortungsvoll um den biologischen Klimaschutz durch das Wiederbeleben der Moore. Um diese unterschiedlichen Projekte und Lebensräume im Stiftungsland wirklich allen interessierten Menschen näher zu bringen und somit nicht nur Verständnis sondern auch Vertrauen in die Naturschutzarbeit zu wecken, wird das Naturgenussfestival alle Jahre wieder von Juni bis September durchgeführt – mit steigenden Gästezahlen.

Aktiv für das Naturgenussfestival sind rund 100 Partner in ganz Schleswig-Holstein. Das sind Natur-und Landschaftsführerinnen, engagierte Landwirte, regionale Produzenten, Künstler und Spitzen-Gastronomen. Sie arbeiten gemeinsam mit der Stiftung Naturschutz einmalige Veranstaltungen aus, die immer den Naturschutzgedanken und das regionale Netzwerk zu unterstützen als Basis haben.

Natur-Highlights sorgen für Glücksmomente

Ein kleiner Vorgeschmack auf das diesjährige Naturgenussfestival: Spannende Extratouren ins Stiftungsland Kranika, Johannistal oder auch mit einer Gourmet-Weinführung ins Schäferhaus gehören sicher für Naturfreunde zu den Highlights. Ins Stiftungsland Königsmoor spaziert man mit Highlandzüchter Tobias Carstensen mit anschließendem Grillen auf dem Hof. Würziges Ostseesalz wird selbst gesiedet im Stiftungsland Holnis. Die Geheimnisse des Stiftungslandes Esprehmer Moor werden gleich von drei Experten gelüftet: Vom Gebietsbetreuer, einer Apothekerin und Kräuterexpertin und vom Chefkoch der Schlei Liesel. Ein anschließendes Naturgenuss-Buffet rundet das Erlebnis ab. Das Stiftungsland Hessenstein und die Naturschutzrinder, die Highlands, werden mit Stiftungs-Experten besucht, dann genießen die Gäste die Sterneküche von Volker Fuhrwerk beim Picknick im Garten der Ole Liese. Die Hof-Führungen wie z.B. bei Riecken in Großbarkau oder bei Backensholzer in Oster-Ohrstedt sind sicher auch ein Leckerbissen. In diesem Jahr neu dabei sind auf großen Wunsch geführte Hundespaziergänge im Stiftungsland Stodthagen mit Naturschutz- und Hundeexpertinnen Miriam Kimmel und Dr. SaskiaGörgler. Bei diesen Events geht es z.B. um die Anleinpflicht in Wald und Stiftungsland, Gefahrenquellen in der Natur und Erste Hilfe bei Verletzungen des Hundes. Dies ist nur ein kleiner „Gruß aus der Naturgenussfesti-val-Küche“ – viele weitere Informationen und direkte Buchung hier: www.naturgenussfestival.de

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.