LOZ Newsletter

LOZ Newsletter

24. Januar 2022

Willkommen zum Newsletter der LOZ.
Hier finden Sie die neuen Regional-Artikel für das Herzogtum Lauenburg
ohne das Amt Büchen:

 

 

‍Geesthacht

Telefonsprechstunde des SPD-Spitzenkandidaten Thomas Losse-Müller am 31. Januar in Geesthachtimage

 

Geesthacht (LOZ). Trotz Pandemie will der SPD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2022 Thomas Losse-Müller mit dem Menschen in Schleswig-Holstein im Gespräch bleiben. Dafür bietet er in verschiedenen Orten des Landes regionale Telefonsprechstunden an.

Mehr lesen

‍https://www.loz-news.de/regionalnachrichten/geesthacht/telefonsprechstunde-des-spd-spitzenkandidaten-thomas-losse-mueller-am-31-januar-in-geesthacht

Kunst- und Kulturprojekte für den KulturSommer am Kanal in Geesthacht gesuchtimage

 

Geesthacht (LOZ). Bemalte und künstlerisch gestaltete Stühle, in der Innenstadt zum bunten Farbtupfer werden; ein Container, der am Hafen zum kreativen Erlebnis wird; und ein historisches Gebäude, das Kulisse eines Theaterstücks wird – all das war in den vergangenen Jahren der „KulturSommer am Kanal“ in Geesthacht. Vom 18. Juni bis zum 18. Juli startet das beliebte Kulturfestival der Stiftung Herzogtum Lauenburg, das inzwischen weit über die Grenzen des Landkreises hinaus bekannt ist, in die nächste Auflage – zum dritten Mal unter Pandemiebedingen. Und die Stadt Geesthacht ist wieder dabei!

Mehr lesen

‍https://www.loz-news.de/regionalnachrichten/geesthacht/kunst-und-kulturprojekte-fuer-den-kultursommer-am-kanal-in-geesthacht-gesucht

Onlinevortrag: Auenland Elbmarsch

Wie kann das Deichvorland auf der anderen Elbseite, zwischen Rönne und Niedermarschacht, umgestaltet werden, damit ein ökologischer Biotopverbund zwischen Tide- und Auengewässern entsteht? Ziel ist die Verbindung von Unter- und Mittelelbe über Gräben, Bäche und Teiche auf dem Werder. Eine von der Stiftung Lebensraum Elbe ins Leben gerufene Machbarkeitsstudie zeigt interessante Maßnahmen auf, über die Henrik Hufgard von der Stiftung berichten wird. Der NABU Schleswig-Holstein und Hamburg befürworten zusammen sehr das Projekt seit dem Start. Den kostenlosen Zugang für den Vortrag am 25. Januar um 19:30 Uhr erhalten Interessiert mit einem Link, wenn sie sich per E-mail bei hartmut.haberlandt@web.de bis zum 24. Januar anmelden.

‍Lauenburg

Lauenburgs Behindertenbeauftragter bietet Rat und Hilfe an

Im Februar bietet der Behindertenbeauftragte der Stadt Lauenburg unter Beachtung der derzeit in der Lauenburger Verwaltung geltenden Corona-Hygieneregeln (3G-Regelung) und unter vorheriger telefonischer Anmeldung seine Sprechzeiten wieder in gewohnter Weise an. Am ersten Dienstag des Monats von 10 bis 12 Uhr und am ersten Donnerstag im Monat von 16 bis 18 Uhr berät er im Fürstengarten 29 über Hilfsmöglichkeiten und nimmt Anregungen und Kritik entgegen. Nächste Gelegenheit, Siegfried Betge zu erreichen, ist am 1. Februar, von 10 bis 12 Uhr sowie am 3. Februar von 16 bis 18 Uhr. Das Beratungsbüro befindet sich im Erdgeschoss und ist barrierefrei zu erreichen. Während der Sprechzeit ist Siegfried Betge außerdem telefonisch unter 04153 / 590 91 04 zu erreichen oder jederzeit per E-Mail: behindertenbeauftragter@lauenburg.de.

‍Mölln

Jan Frederik Schlie und Andreas Breitner: Bezahlbarer Wohnraum muss geschaffen werdenimage

 

Mölln (LOZ). Der Möllner Bürgermeisterkandidat Jan Frederik Schlie baut sein Netzwerk mit Entscheidungsträgern weiter aus. Um auch in Mölln noch mehr bezahlbaren Wohnraum in Mehrfamilienhäusern schaffen zu können und weitere Projekte zu diskutieren, hat er sich vor Kurzem zum Fachgespräch mit dem Direktor des Verbandes norddeutscher Wohnungsbauunternehmen, Andreas Breitner in Hamburg getroffen.

Mehr lesen

‍https://www.loz-news.de/regionalnachrichten/moelln/jan-frederik-schlie-und-andreas-breitner-bezahlbarer-wohnraum-muss-geschaffen-werden

‍Ratzeburg

Ausstellung und Diskussion „Dialoge zur Shoa: Die Bedeutung des Gedenkens“image

 

Ratzeburg (LOZ). Am 27. Januar, dem Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee, gedenkt Deutschland seit 1996 den Opfern des Nationalsozialismus. 2005 wurde dieser Tag von den Vereinten Nationen zum „Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust“ erklärt  Der Verein Miteinander leben e.V. und die Ratzeburger Volkshochschule wollen dazu in diesem Jahr im Rahmen des Projektes „Dialoge zur Shoa“ einen thematischen Beitrag leisten.

Mehr lesen

‍https://www.loz-news.de/regionalnachrichten/ratzeburg/ausstellung-und-diskussion-dialoge-zur-shoa-die-bedeutung-des-gedenkens

Ein Blick in die Archive des Kreises: Verfolgung und Widerstand im Nationalsozialismusimage

Kabinettausstellung vom 27. Januar bis 6. März im Kreismuseum Herzogtum Lauenburg

 

(LOZ). Seit dem Jahr 1996 wird der 27. Januar, der Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz – Birkenau durch die Rote Armee, bundesweit als Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus begangen. Im Zentrum des Tages steht, neben dem offiziellen Gedenken an die Opfer des „Dritten Reiches“, insbesondere die bewusste Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus als Mahnung an künftige Generationen.

Mehr lesen

‍https://www.loz-news.de/regionalnachrichten/ratzeburg/ein-blick-in-die-archive-des-kreises-verfolgung-und-widerstand-im-nationalsozialismus

Führung durch das Kreismuseum

Unter dem Titel „Auf in die Kreismuseen“ starten diese im Jahr 2022 eine neue Veranstaltungsreihe. Wechselseitig wird einmal monatlich eine öffentliche Führung durch das A. Paul Weber-Museum oder das Kreismuseum Herzogtum Lauenburg angeboten. Den Anfang macht das Kreismuseum am Sonntag, 30. Januar, um 15 Uhr. Ute Fritzsche erwartet dann alle an der Kreisgeschichte Interessierten zu einem Rundgang durch die Geschichte des Kreises im Herrenhaus am Domhof 12. Die Führung selbst ist kostenlos, der Eintritt in das Museum beträgt 3 Euro, ermäßigt 1 Eur. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung unter der Telefonnummer 04541 / 86 07 12 oder bach@kreis-rz.de gebeten. Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der 2G-Regel statt (Nachweise bitte nicht vergessen), im Gebäude gilt Maskenpflicht.

‍Aus der Region

Rasmus Vöge: Große Zustimmung zu Friedrich Merz ist ein kraftvolles Signal des Aufbruchs, der Erneuerung und der Geschlossenheitimage

 

(LOZ). „Der Bundesparteitag der CDU Deutschlands war sehr erfolgreich und ich freue mich, dass die Delegierten des Parteitages dem Votum der Mitgliederbefragung in so deutlicher Art und Weise gefolgt sind. Die Wahl von Friedrich Merz mit einer Zustimmung von 94,6 Prozent ist ein kraftvolles Signal des Aufbruchs, der Erneuerung und der Geschlossenheit“, erklärt Rasmus Vöge (42), Kreisvorsitzender der CDU Herzogtum Lauenburg.

Mehr lesen

‍https://www.loz-news.de/regionalnachrichten/aus-der-region/rasmus-voege-grosse-zustimmung-zu-friedrich-merz-ist-ein-kraftvolles-signal-des-aufbruchs-der-erneuerung-und-der-geschlossenheit

4 neue Trinkwassermodule für den Katastrophenschutz im Kreis Herzogtum Lauenburgimage

 

(LOZ). Ein Szenario, dass man sich nicht vorstellen möchte: Die Trinkwasserversorgung bricht aufgrund eines katastrophalen Naturereignisses zusammen, wie zuletzt in Westdeutschland durch flutartige Regenfälle geschehen. Leitungen sind schwer beschädigt, Reparaturarbeiten können mehrere Tage oder länger dauern. Straßen und Wege sind nur schwer passierbar, Menschen im Einsatzgebiet haben keine oder kaum Möglichkeiten, sich mit frischem Trinkwasser zu versorgen.

Mehr lesen

‍https://www.loz-news.de/regionalnachrichten/aus-der-region/4-neue-trinkwassermodule-fuer-den-katastrophenschutz-im-kreis-herzogtum-lauenburg

Siebenbäumen: Absage des traditionellen CDU-Grünkohlessensimage

 

Siebenbäumen (LOZ). Aufgrund der hohen Inzidenzen und der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie muss dieses Jahr das Grünkohlessen der CDU Siebenbäumen leider ausfallen.

Mehr lesen

‍https://www.loz-news.de/regionalnachrichten/aus-der-region/siebenbaeumen-absage-des-traditionellen-cdu-gruenkohlessens

Baumpflegearbeiten an Kreisstraßen
Im Zeitraum vom 31. Januar bis zum 2. Februar wird die Kreisstraße K78 zwischen Groß Zecher und Marienstedt voll gesperrt. Grund hierfür sind Baumpflegearbeiten an den Alleebäumen. Die Ortschaft Groß Zecher ist während dieser Zeit von Seedorf aus erreichbar. Marienstedt kann aus Richtung Zarrentin und Hollenbek angefahren werden. Der Linienverkehr ist von den Arbeiten nicht betroffen.
Vom 3. Februar bis 4. Februar werden die Arbeiten dann an der Verbindungsstraße zwischen Güster und Göttin fortgesetzt. Auch hier muss die Straße zwischen dem Abzweiger Grambek und Göttin für den Durchgangsverkehr voll gesperrt werden.
Für beide Maßnahmen werden vor Ort Umleitungen ausgeschildert.


‍Für weitere Artikel und Kurznachrichten bitte hier klicken

Den Newsletter für das Amt Büchen können Sie hier abonnieren (bitte hier klicken)



Besuchen Sie uns auch auf facebook: hier klicken

____________________________________________
Sie erhalten den Newsletter, weil Sie sich mit Ihrer Emailadresse angemeldet haben.
Sie können sich jederzeit wieder aus dem Verteiler austragen.
Sie wünschen keine Nachrichten mehr aus der Region?
Hier können Sie den Newsletter  ‍Abmelden

Sie können auch einfach unter Ihrer Empfängeradresse eine Mail mit dem Hinweis "Abmelden" an newsletter@herzogtum24.de senden. Bitte mit angeben aus welchen Listen (Herzogtum Lauenbug und/oder Büchen) wir Sie austragen sollen.
____________________________________________
Der Newsletter ist ein Service der Lokalen Online-Zeitung für das Herzogtum Lauenburg.
Zum Impressum bitte hier klicken.
Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier: bitte hier klicken