Gefährliche Körperverletzung nach Parkrempler in Geesthacht

Foto: W. Reichenbächer
Pin It

 

(LOZ). Am 6. Februar kam es gegen 20.40 Uhr zu einer gefährlichen Körperverletzung in der Norderstraße in Geesthacht.

Nach derzeitigem Kenntnisstand verursachte ein 56-jähriger Mann aus Geesthacht einen Verkehrsunfall beim Einparken. Als der 36-jährige Fahrers des anderen Fahrzeugs die Polizei zur Unfallaufnahme rufen wollte, zog der 56-Jährige ein Messer aus der Tasche und verletzte den Geschädigten schwer, aber nicht lebensgefährlich. Dieser konnte sich in einen nahegelegenen Imbiss flüchten. Daraufhin entfernte sich der der Tatverdächtige zunächst vom Tatort. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnte der 56-jährige mutmaßliche Täter gegen 22.35 Uhr im Worther Weg festgenommen werden.

Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,77 Promille.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck und erfolgter erkennungsdienstlicher Behandlung wurde der 56-jährige Tatverdächtige mangels Haftgründen am heutigen Morgen wieder entlassen.

Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.