Neue Übersicht zu Museen, Galerien und Sammlungen im Kreis Stormarn und Kreis Herzogtum Lauenburg

Foto: hfr

Kulturknotenpunkt Südost präsentiert Kulturorte in der Region

 

(LOZ). Zusammen mit der Stiftung Herzogtum Lauenburg ist der Stabsbereich Kultur des Kreises Stormarn Herausgeber einer neuen Museumsbroschüre für beide Kreise. Insgesamt 35 Kulturorte werden auf über 40 Seiten vorgestellt.

Neben allgemeinen Informationen zu Öffnungszeiten, Kontaktmöglichkeiten und Themenschwerpunkten der Einrichtungen wird auch auf spezielle Angebote für Familien, auf museumspädagogische Angebote und auf App-Führungen oder Audioguides hingewiesen. Ein besonderer Hingucker ist die Übersichtskarte, die als Ausklapper einen guten Überblick über die Lage der Kulturorte in beiden Kreisen bietet. Die Broschüre wird an alle beteiligten Museen, Galerien und Sammlungen sowie an kulturelle und touristische Einrichtungen in beiden Kreisen verteilt und ist demnächst erhältlich.

Das Angebot wird parallel zur gedruckten Broschüre auch digital zur Verfügung gestellt. Auf einer neuen, gesonderten Website sind die Informationen ergänzt präsentiert und stets aktuell. Die digitale Broschüre ist abrufbar unter www.kultur-stormarn.de/kulturorte und www.stiftung-herzogtum.de/stiftung-herzogtum-lauenburg/kulturknotenpunkt/kulturorte.

Stärkung der Museen in der Region

„Passend zum Internationalen Tag der Museen am 15. Mai freut sich der Kreis Stormarn gemeinsam mit der Stiftung Herzogtum Lauenburg eine aktuelle Übersicht zu den Museen, Galerien und Sammlungen kreisübergreifend präsentieren zu können“, so Henning Görtz, Landrat des Kreises Stormarn. „Über die neue Broschüre werden die Kulturorte in der Region gestärkt, indem sie gebündelt werden und dadurch sichtbarer sind – für uns in der Region aber auch für Tagestouristen und Urlauber. Alle sind herzlich eingeladen, zu einer Entdeckungsreise durch beide Kreise – es gibt viel zu erkunden. Wunderbar ist, dass man sich auch im Netz über die kulturellen Angebote informieren kann“, Meinhard Füllner, Kreispräsident des Kreises Herzogtum Lauenburg, und ergänzt: „Unsere Museen sind ein Kern für die kulturelle Identität unserer Kreise, die viele Menschen nicht kennen. Die gemeinsame Broschüre ist ein Weg das zu ändern und zudem ein weiterer Baustein für die kulturpolitische kreisübergreifende Zusammenarbeit. Kultur braucht ohnehin keine Grenzen.“

Inhaltlich begleitet und unterstützt wird die Broschüre von dem Tourismusmanagement Stormarn und der Herzogtum Lauenburg Marketing und Service GmbH, die zusätzliche Informationen zu Radrouten, Hofläden und Cafés digital bereitstellen.

Kulturknotenpunkt Südost

Die Borschüre zu den Kulturorten ist im Rahmen der Arbeit des Kulturknotenpunktes Südost entstanden. Seit 2021 sind der Stabsbereich Kultur des Kreises Stormarn und die Stiftung Herzogtum Lauenburg Kulturknotenpunkt für die Region. Zusammen soll die Netzwerkarbeit gestärkt, Kulturschaffende als Service-Einrichtung unterstützt und über kulturelle Themen informiert werden. Ein weiteres, gemeinsames Projekt sind die Kunst.Kultur.Orte 2022, bei denen am 10. und 11. September Ateliers in beiden Kreisen ihre Türen öffnen.

Die Kulturknotenpunkte werden vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein finanziert und vom Landeskulturverband Schleswig-Holstein koordiniert.

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.