Lauenburger Polizisten ziehen berauschte und betrunkene Fahrzeugführer aus dem Verkehr

Foto: W. Reichenbächer

(LOZ). Bereits am Freitag (15.10.) haben die Beamten der Polizeistation Lauenburg zwei Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen, die unter dem Einfluss von Drogen standen.

Gegen 15 Uhr kontrollierten sie in der Hafenstraße einen 38-jährigen Golf-Fahrer, gegen 15.30 Uhr einen 33-jährigen Bora-Fahrer. Beide Fahrzeugführer wurden auf ihre Fahrtüchtigkeit hin überprüft und absolvierten jeweils einen positiven Drogenvortest. Die Polizisten ordneten die Entnahme einer Blutprobe an, zudem fertigten sie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Am 16. Oktober, gegen 9.10 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung aufgrund seiner zügigen Fahrweise ein Klein-Lkw in Lauenburg auf. Dieser konnte dann bereits abgestellt in Berliner Straße angetroffen werden. Der Fahrer war schon im Begriff sich abzusetzen, konnte aber dennoch von den Beamten angehalten und überprüft werden. Bei ihm deuteten körperliche Anzeichen auf einen vorangegangenen Drogen- und Alkoholkonsum hin. Der 45-jährige lehnte jedoch jegliche Vortests ab, so dass die Beamten die Entnahme einer Blutprobe anordneten. Sie leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Trunkenheit und des Führens eines Fahrzeuges unter Drogeneinfluss ein.

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.