Schwarzenbek: Räuberische Erpressung mit Schusswaffe auf Tankstelle

Foto: W. Reichenbächer
Pin It

 

(LOZ). Gestern Mittag (15.03.) ist es in der Hamburger Straße in Schwarzenbek zu einer Räuberischen Erpressung auf die dortige Tankstelle gekommen.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen betrat gegen 12.30 Uhr ein jugendlicher Tatverdächtiger die Tankstelle und forderte von dem 20 Jahre alten Mitarbeiter unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld.

Der Täter erbeutete eine bislang unbekannte Menge an Bargeld sowie Tabakwaren und floh zu Fuß.

Die Ermittlungen der Geesthachter Kriminalpolizei führte auf die Spur eines Jugendlichen aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg. Die Ermittlungen dauern an.

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.