Trunkenheitsfahrt mit 2,12 Promille in Krüzen von Polizei verhindert

Foto: W. Reichenbächer
Pin It

 

(LOZ). Nach einem Zeugenhinweis hat eine Streife der Polizeistation Lauenburg am 12. November die Weiterfahrt eines VW-Fahrers unter dem Einfluss von Alkohol beendet.

Eine Zeugin meldete gegen 15.10 Uhr den Verdacht der Trunkenheit auf einen gerade in einen VW einsteigenden Fahrzeugführer in der Straße Ziegelei in Krüzen.

Noch bevor das Fahrzeug aus der Parklücke gefahren wurde, Gang war bereits eingelegt, stoppte die Beamten die Weiterfahrt.

Bei der anschließenden Kontrolle des 35-jährigen Fahrzeugführers nahm die Streifenwagenbesatzung deutlichen Alkoholgeruch wahr. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,12 Promille. Entsprechend ordneten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe an. Der Führerschein des Mecklenburgers wurde beschlagnahmt.

Dem 35 Jahre alten Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen der Trunkenheit.

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.