Einstimmiges Votum des Parteitages: Norbert Brackmann ist Spitzenkandidat der lauenburgischen Union

Foto: W. Reichenbächer
Pin It

 

Mölln (LOZ). Die CDU lud zum Kreisparteitag und über 120 Mitglieder kamen in den Möllner Quellenhof, wo die Partei am Freitagabend ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl wählte. Am 14. Mai finden in Schleswig-Holstein die nächsten Kommunalwahlen statt. Überall im Land werden die Gemeinderäte, Stadtvertretungen und Kreistage neu gewählt. Allein im Kreis Herzogtum bestimmen die Wählerinnen und Wähler über die Zusammensetzung in 132 Städten und Gemeinden und den Lauenburgischen Kreistag.

Werbung

Im Vorfeld hatte der Kreisvorstand der CDU einen Vorschlag für die CDU-Liste ausgearbeitet, der bereits in den Gremien der Partei einstimmig beschlossen worden war.

Große Geschlossenheit

„Wir wollen heute ein Signal der Geschlossenheit aussenden“, erklärte der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Rasmus Vöge gleich zu Beginn in seiner Begrüßung. „Unser Weg für eine erfolgreiche Kommunalwahl beginnt heute. Die CDU ist seit Jahrzehnten die prägende politische Kraft im Kreis Herzogtum Lauenburg. Wir wollen erneut stärkste Kraft im Kreistag werden und werben um das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger.“

Zusammenhalt der kommunalen Familie

Norbert Brackmann, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, ging in seiner Rede auf die Erfolge der Kreispolitik während der auslaufenden Wahlperiode ein. Dabei unterstrich er das Ansinnen der CDU, Politik im Konsens mit den Kommunen gestalten zu wollen und richtete den Blick auf die Ergebnisse des ‚Runden Tisches‘ mit den Städten und Gemeinden, wenn es um die Finanzen und die Kreisumlage ging. Dort hätte man immer vernünftige Lösungen erarbeitet und stets gemeinsame Kompromisse zum Wohl des Kreises und seiner Städte und Gemeinden gefunden. „Wir haben es geschafft, die kommunale Familie zusammenzuhalten“, betonte Norbert Brackmann für die CDU-Kreistagsfraktion.

Die CDU hat in vielen Bereichen Akzente gesetzt, ob in der Verkehrspolitik mit dem Ausbau der Busverbindungen oder dem Azubi-Ticket, bei den Kreisforsten, mit dem Neubau des BBZ in Mölln oder bei der Unterstützung der Gemeinden im Bereich der Kindertagesstätten.

Programm-Dialog in Ratzeburg, Büchen und Geesthacht

Das Programm für die kommenden fünf Jahre wird die CDU im Rahmen eines „Programm-Dialogs“ erarbeitet. In drei Veranstaltungen in Ratzeburg, Büchen und Geesthacht sind die Parteimitglieder und die interessierte Öffentlichkeit aufgerufen, sich an der Programmarbeit zu beteiligen. Dabei wird die CDU ihre Forderungen in drei Kapiteln „Klima - Bildung - Sicherheit“ zusammenfassen. Das Programm soll dann auf einem weiteren Kreisparteitag am 31. März in Schwarzenbek verabschiedet werden.

Einstimmige Wahl

Zum Spitzenkandidaten wählten die CDU-Mitglieder ihren erfahrensten Kreispolitiker. Rasmus Vöge schlug Norbert Brackmann auf dem Listenplatz 1 vor. Danach folgte die Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten im Wechsel durch Rasmus Vöge und Norbert Brackmann.

„Die CDU-Liste ist die Visitenkarte der Partei. Wir haben engagierte Frauen und Männer, die Liste fast paritätisch besetzt, junge Leute und ältere Bewerberinnen und Bewerber, neue Köpfe und erfahrene Politiker aus allen Teilen des Kreises mit unterschiedlichsten Biographien und Berufserfahrungen: Angestellte, Unternehmer, Handwerker, Beamte, Rechtsanwälte und viele mehr.

„Wir bieten den Bürgerinnen und Bürgern ein starkes Personaltableau an. Alle Kandidatinnen und Kandidaten sind hochmotiviert, jetzt im Wahlkampf um das Vertrauen vor Ort zu werben und bereit, Verantwortung für unseren Kreis zu übernehmen“, erklärt der CDU-Kreisvorsitzende Rasmus Vöge.

Alle Voten fielen einstimmig aus. Mit 117 Stimmen von 123 stimmberechtigten Anwesenden gab es eine Zustimmung von 95 Prozent. Die CDU Herzogtum Lauenburg geht geschlossen und motiviert in die Wochen bis zur Wahl am 14. Mai 2023.

Die Liste in der Übersicht:

D = Direktkandidat
L = Listenkandidat

Rechte Spalte: Wahlkreis (bei Direktkandidaten) oder Wohnort (bei Listenkandidaten)

  1. Norbert Brackmann D Lauenburg
  2. Deborah Lopes D Sandesneben-Nusse I
  3. Dr. Thomas Peters D Wentorf bei Hamburg / Wohltorf
  4. Henrike Biebow D Lauenburgische Seen
  5. Michael Sauerland D Sandesneben-Nusse II
  6. Anja Reimann D Schwarzenbek I
  7. Ingo Westphal D Breitenfelde
  8. Petra Markos-Schaefer D Mölln II
  9. Florian Slopianka D Wentorf bei Hamburg
  10. Anja Harloff D Schwarzenbek II
  11. Jens Born D Büchen
  12. Janina Slopianka D Geesthacht III
  13. Martin Bruns D Ratzeburg / Lauenburgische Seen
  14. Henning Lüneburg D Lauenburg / Lütau
  15. Friederike Teetz L Aumühle
  16. Michael von Brauchitsch D Schwarzenbek-Land
  17. Bastian Numrich D Geesthacht IV
  18. Uta Sauerland L Linau
  19. Dr. Karsten Bornholdt D Hohe Elbgeest II
  20. Jan-Frederik Schlie D Mölln I
  21. Anja Dührkopp L Göldenitz
  22. Lars Rothfuß D Ratzeburg
  23. Timo Bohnhoff D Berkenthin
  24. Susanne Niemann-Gerdt L Witzeeze
  25. Torben Numrich D Geesthacht II
  26. Robert Struck D Hohe Elbgeest I
  27. Nicole Voß L Geesthacht
  28. Andreas Schwandt D Geesthacht I
  29. Tim Bienwald L Lauenburg / Elbe
  30. Christin Ischdonat L Geesthacht
  31. Lars Wunsch L Nusse
  32. Michael Jäger L Ratzeburg
  33. Eyleen Brügmann L Labenz
  34. Andreas Wienke L Göldenitz
  35. Dr. Louisa Nigbur L Aumühle
  36. Andreas Bewersdorf L Groß Grönau
  37. Henning Teetz L Aumühle
  38. Svenja Michaelis L Krummesse
  39. Rasmus Vöge MdL L Mölln

Kurznachrichten aus der Region


Sprechstunden der Behindertenbeauftragten
Die nächsten Sprechstunden der Kreisbehindertenbeauftragten Kirsten Vidal finden an folgenden Terminen statt:
Donnerstag, 25. Juli, von 14 bis 15.30 Uhr im Rathaus in Wentorf bei Hamburg, Hauptstraße 16.
Montag, 5. August, von 12 bis 16 Uhr im Raum 176 des Kreishauses, Barlachstraße 2, in Ratzeburg. Dort ist sie auch unter der Nummer 04541 / 888-493 telefonisch erreichbar.


Zusatzkosten für den Rollstuhltransport entfallen
In regelmäßigen Abständen wird die Kreisverordnung über Beförderungsentgelte für den Gelegenheitsverkehr mit Taxen im Kreis Herzogtum Lauenburg aktualisiert und die Beförderungsentgelte angepasst. Mit der ab 1. Juli gültigen, neuen Kreisverordnung werden nun nicht nur die Entgelte aktualisiert, sondern auch die Zusatzkosten für die Rollstuhlmitnahme gestrichen, welche bisher noch nach Aufwand berechnet werden können. Eine veraltete Regelung, die mit dem Gleichbehandlungsgedanken nicht mehr vereinbar ist und daher künftig entfällt.


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.