Leserbrief zum geplanten Gewerbegebiet an der Steinau in Büchen (B-Plan 67)

Foto: hfr

 

Achtung an alle Büchener und Betroffene! Die Gemeinde Büchen will Montag am 8.11. kurzfristig die Flächenversiegelung für ein Gewerbegebiet entlang der Steinau (Richtung Klein Pampau) beschließen!

Büchens Bürger haben in der Beteiligung zum neuen Ortsentwicklungskonzept klar dargelegt, dass keine weiteren Naturzerstörungen gewünscht sind. Keine einzige Stellungsnahme wünscht sich weitere Gewerbeentwicklung im außerörtlichen Bereich. Selbst die Büchener Wirtschaftsvereinigung spricht sich lediglich für eine Aufwertung bestehender Gewerbeflächen aus. Die Versiegelung neuer Flächen wird hauptsächlich durch die WFL und die Gemeindeverwaltung angetrieben.

Täglich wird in den Nachrichten von Klimakrise und Artenschwund durch Flächenfraß berichtet. Die Bürger sorgen sich um ihre Naherholungsgebiete und den Kollaps der eigenen Gemeinde. Jedem sind die drängenden Umwelt-Herausforderungen unserer Zeit bekannt. Die Kommunalpolitik muss sich dringend ihrer großen Bedeutung für die Umsetzung überregionaler Probleme bewusst werden. Jede Gemeinde hat es selbst in der Hand.

Stattdessen nun das: Bevor das neue Ortsentwicklungskonzept überhaupt beschlossen ist bzw. die Bürger darüber informiert wurden (geplant 7.12.), will die Gemeinde nun schnell vollendete Tatsachen schaffen. Das höchst umstrittene Gewerbegebiet soll schnell beschlossen werden, bevor die kritischen Bürgermeinungen Berücksichtigung finden! Keine Kritik, kein Gegenargument scheint gegen die gierigen Investoren zu wirken. Die Gemeinde steuert weiter auf den Abgrund zu. Unglaublich, dass Neubaugebiete in der schützenswerten, freien Landschaft immernoch als Fortschritt verstanden werden. Was, oder wer treibt diese Entwicklung an?

Dass die Büchener Bürger ganz andere Vorstellungen von ihrer Zukunft haben, ist mitlerweile klar. Die Brechstangen-Methode der Gemeinde wird hoffentlich nicht von den Bürgern zugelassen. Gemeinsam müssen wir die Gemeinde jetzt auf den nachhaltigen Pfad bringen und uns widersetzen!

Zeigt also eure Meinung und kommt zahlreich zum kommenden Ausschuss.

J. Möller
Büchen

Kurznachrichten Büchen


Schulweg voll gesperrt
Am Montag, 23. und Dienstag, 24. Mai, wird der Schulweg im Bereich der Schule voll gesperrt. Die Einbahnstraßenregelung wird bis zum Baustellenbereich aufgehoben.


Terminänderung
Der zweite Workshop zum Radverkehrskonzept für die Gemeinde Büchen wurde vom 18. Mai auf den 9. Juni verlegt. Der Ort (Sitzungssaal Bürgerhau) und die Uhrzeit (19 Uhr) bleiben bestehen.


JHV Spielfreunde Fitzen
Am Freitag, 10. Juni, um 20 Uhr findet die Jahreshauptversammlung der Spielfreunde Fitzen in Möllers Gasthof, Fitzen statt. Zur Wahl stehen der 1. Vorsitzender/e, Schriftführer/-in und ein Beisitzer/-in sowie ein Kasserprüfer/-in.


Wandervollsperrung im Nüssauer Weg
Aufgrund von Baumaßnahmen an den Straßen und der Entwässerung kommt es in der Zeit vom 4. Mai bis voraussichtlich 31. August 2022 zu einer Wandervollsperrung im Nüssauer Weg. Es wird gebeten die aktuelle Beschilderung in diesem Bereich zu beachten. Eine Umleitung über die Straßen „Am Steinautal“ und „Ellernortskamp“ ist ausgeschildert.


Ortsdurchfahrt Schulendorf: K61 voll gesperrt
Aufgrund von Bauarbeiten muss die K 61 Ortsdurchfahrt Schulendorf, in der Zeit vom 19. April bis 31. Juli voll gesperrt werden. Eine Umleitung ist ausgeschildert.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.