Kleine Folienzäune retten vielen Geesthachter Amphibien das Leben

Foto: Stadt Geesthacht
Pin It

 

Geesthacht (LOZ). Es kriecht, tappst und springt in Geesthacht. Besonders sichtbar wird das an den Amphibienzäunen. Diese werden auf Auftrag des Fachdienstes Umwelt der Stadtverwaltung vom Team des städtischen Betriebshofes moniert und dann von Stadtmitarbeitenden gemeinsam mit der NABU-Ortsgruppe betreut.

„Wir haben auch in diesem Jahr in Geesthacht wieder drei Amphibienschutzzäune aufgestellt, um den Straßentod von Fröschen und Kröten zu vermeiden. In jeweils einem Abschnitt an der Mercatorstraße, an der Wilhelm-Holert-Straße und am Worther Weg, immer dort wo Amphibien auf ihrem Weg zum Laichgewässer stark befahrene Straßen überqueren, wurden die niedrigen Folienzäune aufgestellt“, erklärt Ulrike Stüber vom Fachdienst Umwelt der Geesthachter Stadtverwaltung.

„In diesem Jahr machten sich schon vergleichsweise früh die ersten Tiere auf den Weg, so dass in einer schnellen Aktion am 18. Februar die Zäune aufgestellt wurden. Unterbrochen von längeren frostigen und trockenen Zeiträumen, in denen die Amphibien ihre Wanderungen einstellen, als wechselwarme Tiere sind sie bei niedrigen Temperaturen wenig aktiv, waren bis Mitte April Frösche und Kröten unterwegs“, beschreibt Ulrike Stüber. Sogar seltene Tiere wie die Knoblauchkröte, Moorfrosch, Kamm-Molch und Laubfrosch seien in den Fang-Eimern zu finden gewesen, die häufigsten Arten seien Erdkröten und Grasfrösche gewesen. Die Tiere werden morgens aus den Eimern entnommen und zum nächst gelegenen Laichgewässer gebracht oder so ausgesetzt, dass sie ihr Laichgewässer gefahrlos erreichen können. Die Rückwanderung der Tiere erfolge nicht so geballt wie im zeitigen Frühjahr, sondern je nach Art unterschiedlich, vom späten Frühjahr bis zum Herbst.

„Ohne die Zusammenarbeit mit dem NABU wäre die regelmäßige Kontrolle der Fang-Eimer und das Einsammeln der Amphibien nicht möglich. Die Eimer müssen täglich, auch an Wochenenden und Feiertagen kontrolliert werden, das ist nur durch den koordinierten Einsatz der Helfer vom NABU möglich“, betont Ulrike Stüber. „Der Fachdienst Umwelt der Stadt beteilige sich an den Kontrollen, die städtischen Betriebe sorgen für einen fachgerechten Aufbau und Abbau der Zäune, auch wenn es im Frühjahr wieder ganz schnell gehen muss, weil sich plötzlich warmes und feuchtes „Froschwetter“ einstellt. Ein Dank an alle Helferinnen und Helfer.“

Für dieses Jahr ist die Aktion beendet, die Fänge werden protokolliert, die Auswertung steht noch aus. Zur Einordnung: Vergangenes Jahr waren zeitweise mehr als 100 Tiere an einem Zaun unterwegs. Insgesamt zählten Ulrike Stüber und ihre Mitstreiter 541 Amphibien.

Im nächsten Jahr wird vermutlich ein weiterer Amphibien-Schutzzaun an der Westerheese in Grünhof erforderlich sein. Hier gibt es - was bisher unbekannt war - auch eine intensive Wanderbewegung zum Teich. Für die Betreuung des Zauns werden weitere Helferinnen und Helfer aus Grünhof gesucht, die bereit sind, den Tieren ein gefahrloses Überqueren der Westerheese zu ermöglichen.

Kurznachrichten Geesthacht


Öffnungszeiten Jugendzentrums Alter Bahnhof während der Ferien
Mo. 4.7. – Do. 7.7. für alle 6 – 12-jährigen Besucher von 14 – 19 Uhr
Fr. von 14 – 18 Uhr
Für alle Besucher ab 13 Jahren ab 16 – 20; Fr. bis 18 Uhr
Mo. 11.7. –Do. 14.7. für alle 6 – 12-jährigen Besucher von 14 – 19 Uhr
Für alle Besucher ab 13 Jahren ab 16 – 20
Von Freitag 15.7. – 12.8.22 ist das Jugendzentrum geschlossen.
Am 15. August ist das Juz-Team wieder da.


Lesung mit Constanze Lindner verschoben
Die Lesung von Constanze Lindner am 6. Juli in der Stadtbücherei Geesthacht muss aus persönlichen Gründen der Künstlerin auf den 17. August verschoben werden. Die bereits erworbenen Tickets behalten ihre Gültigkeit. 


Vortrag zum Thema Sprachentwicklung
Am Donnerstag, 30. Juni, gibt es von 18.30 bis 20 Uhr einen Vortrag zum Thema Sprachentwicklung bei Kindern im Familienzentrum Regenbogen. Wie entwickelt sich die Sprache bei Kindern und wie können Eltern ihre Kinder dabei unterstützen? Diese Fragen und viele weitere können an diesem Abend geklärt werden. Der Eintritt ist kostenlos. Anmeldungen bitte an: miriam.krueger@geesthacht.deoder 04152/89034-12.


Bilderbuchkino und „Stop Motion Workshop“
Am Sonntag, 26. Juni, findet um 15 Uhr ein „Stop Motion Workshop“ für Kinder ab 6 Jahren sowie ein Bilderbuchkino vom „Piratenhase Adrian“ für Kinder von 3-6 Jahren im Familienzentrum Regenbogen statt. Zur Stärkung gibt es Kaffee und Kuchen im Garten des Familienzentrums. Eintritt pro Person 3 Euro.


Frühstück für alleinerziehende Eltern mit Kinderbetreuung
Am Samstag, 25. Juni, bieten das Evangelische Familienzentrum sowie das Familienzentrum Regenbogen gemeinsam ein gemütliches Frühstück für alleinerziehende Eltern und ihre Kinder an. Beginn ist um 10 das Ende wird gegen 12 Uhr sein. Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen bitte an: miriam.krueger@geesthacht.de oder 04152/89034-12.


Spenden für den Tauschwagen gesucht
Der beliebte Tauschwagen vom Familienzentrum Regenbogen braucht dringend Kinderspielzeug und Kinderbücher, denn das Lager ist fast leer. Bitte keine Kleidung oder Erwachsenenbücher abgeben. Rückfragen gerne an: miriam.krueger@geesthacht.de oder 04152/89034-12.


Verkehrsbehinderungen im Stadtzentrum
Autofahrende und Anwohnende sollten sich ab Montag, 20. Juni, auf Verkehrsbehinderungen im Geesthachter Stadtzentrum einstellen. Denn im Bereich Otto-Brügmann-Straße/Marktstraße werden Trinkwasserrohre saniert. Gebaut wird in drei Abschnitten, die gesamte Arbeitsphase wird voraussichtlich bis zum 26. August andauern. Dabei werden phasenweise nach Baufortschritt Teile der Otto-Brügmann-Straße und der Marktstraße für den Straßenverkehr gesperrt. Die Stadtverwaltung bittet darum, den Bereich weiträumig zu umfahren.


Kleiderbörse in der Kita am Spakenberg
In den Räumen der ev. Kita St. Petri am Spakenberg findet am Samstag, 25. Juni, in der Zeit von 14 bis 16 Uhr eine Kleiderbörse für Umstands-, Kinder- und Babymode & Spielzeug statt. Verkauft werden soll aktuelle Mode und alles „Rund ums Kind“ wie z.B. Spielzeug, Karren oder Rutscheautos. Schwangere und Mütter mit Baby in der Trage haben bereits ab 13:30 Uhr Zeit sich in Ruhe umzuschauen. Angeboten werden auch Kaffee und Kuchen sowie Softgetränke zum günstigen Preisen. Es gibt noch freie Plätze - die Standreservierungen erfolgt über folgende Email Adresse: Kleiderbörse-AmSpakenberg@web.de. Weitere Informationen bei Jule Olm, Mobil 0176 / 63 11 37 15.


Straßensperrung
Verkehrsteilnehmende sollten sich ab Montag, 30. Mai, auf Verkehrsbehinderungen an der Geesthachter Bogenstraße einstellen. Aufgrund des Neubaus der Rettungswache am Johanniter Krankenhaus wird die Bogenstraße zum Teil gesperrt. Zudem wird über den gesamten Verlauf der Bogenstraße beidseitig Halteverbot eingerichtet. Die Verkehrsbehinderungen dauern voraussichtlich bis einschließlich 30. Juni 2022 an.


Die VHS Geesthacht informiert

Workshop: "Gute Haltung" ist einfach - ein dynamisches Konzept nach der Feldenkraismethode

Menschen drücken sich in ihrer Körpersprache bewusst oder unbewusst aus. Es existieren sowohl unter Laien wie Therapeuten tradierte Vorstellungen, wie eine "gute" Körperhaltung auszusehen habe, damit sie rückenschonend und gesund sei. Sollen die Knie leicht gebeugt und die Schultern zurückgezogen werden? Und ist ein gerader Rücken mit gesunder Haltung gleichzusetzen?

In diesem Workshop werden sich die Teilnehmenden in praktischen Übungen und mit grundsätzlichem biologischen Wissen einem dynamischen Konzept von Haltung annähern. Am Ende des Workshops verfügen die Teilnehmer/innen über ein Übungsrepertoire, dass die Bedingungen für eine "einfache Körperhaltung" ermöglicht.

Es handelt sich um eine Kooperationsveranstaltung von VfL Geesthacht und Volkshochschule Geesthacht.

Der Workshop findet statt am 13.07.2022 von 10:00 bis 14:00 Uhr. In den Pausen stehen Snacks und Getränke bereit. Die Kursgebühr beträgt 49 Euro.


Anmeldungen sind für alle Kurse erforderlich. Interessierte wenden sich gerne Montag bis Freitag von 9 bis 11.30 Uhr sowie Montag und Donnerstag von 15 bis 18 Uhr an die Volkshochschule Geesthacht, die auch unter 04152/4622 sowie info@vhs-geesthacht.de erreichbar ist. Anmeldungen sind zudem auch auf der Homepage www.vhs-geesthacht.de möglich.

Text: VHS Geesthacht

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.