460. Herbstmarkt in der Innenstadt von Mölln

Traditionell steht das Fahrgeschäft "Twister" auf dem historischen Marktplatz. Foto: Jochen Buchholz
Pin It

 

Mölln (LOZ). Was der Karneval für Köln, ist der Herbstmarkt für Mölln. Der traditionelle Möllner Herbstmarkt öffnet vom 5. bis 8. November bereits zum 460. Mal seine Pforten in der Eulenspiegelstadt.

Schmalzgebäck, Leckereien vom Grill, nostalgisch anmutende Karusselle und neueste Fahrgeschäfte versammeln sich am ersten Novemberwochenende in Mölln. Das ganz Besondere daran ist, dass die Fahrgeschäfte und Stände inmitten der historischen Altstadt in den Straßen und auf den Plätzen aufgestellt werden.

Mit dabei sind 8 Großfahrgeschäfte. Gäste fliegen mit „The Flyer“ hoch hinaus. Eines der höchsten und schnellsten Kettenkarusselle der Welt macht Station auf dem Jahrmarkt. In 80 Metern Höhe und einer Geschwindigkeit von 70 Stundenkilometern ist das Fahrgeschäft sicherlich ein Publikumsmagnet.

Wer es noch ein wenig schneller mag und den gewissen Adrenalin-Kick benötigt, dem sei das Fahrgeschäft V-Maxx ans Herz gelegt. Bei einer Fahrgeschwindigkeit von bis zu 120 km/h und einer Flughöhe von 55 Metern werden so einige Loopings gedreht.

Klassische Fahrgeschäfte dürfen natürlich mit dem Glasirrgarten Pharaos Rache, dem BreakDancer, Musik-Express oder dem Twister ebenfalls nicht fehlen.

Die kleinen Besucher und Besucherinnen kommen ebenfalls voll auf ihre Kosten. Diverse nostalgische und aktuelle Kinderkarusselle wie z.B. der „Baby-Flug“, „Super-Truck“ oder „Rund um Hamburg“ verteilen sich über die gesamte Innenstadt.

Der Möllner Herbstmarkt ist bei Schaustellern aber insbesondere bei den Besucherinnen und Besuchern sehr beliebt. So ist es nicht verwunderlich, dass die Organisatoren der Stadt Mölln besonderen Wert darauflegen, attraktive und wechselnde Fahrgeschäfte und Buden zu präsentieren. Rund 140 Schaustellerbetriebe auf einer Länge von 1,2 Kilometern Länge bereichern in diesem Jahr die Veranstaltung.

Bereits im Jahr 1561 wurde der Herbstmarkt erstmals urkundlich erwähnt. Maßgeblich wurden zu diesem Zeitpunkt Waren verkauft, aber auch die Unterhaltung mit Schauspielern und Jongleuren spielte bereits eine Rolle. Historiker gehen davon aus, dass bereits vor über 800 Jahren der Markt in Mölln abgehalten wurde. 

Im 19. Jahrhundert fiel an den Herbstmarkttagen der Schulunterricht sowohl in Mölln als auch in den Nachbarstädten wie z.B. Ratzeburg aus. Auch zu dieser Zeit lockten bereits zahlreiche Unterhaltungsangebote wie z.B. Wachsfigurenkabinett oder Hau den Lukas.

Inmitten des Jahrmarkttrubels öffnen am Sonntag, 7. November, die Geschäfte des Möllner Einzelhandels von 12 bis 17 Uhr ihre Pforten und laden zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Besucherinnen und Besucher können die Zeit nutzen, um sich für den nahenden Winter modisch und wärmend einzukleiden oder sich bereits Anregungen für den weihnachtlichen Wunschzettel zu holen.

Herbstmarkt und Corona

Grundsätzlich ist das Veranstaltungsgelände für jede Besucherin und jeden Besucher frei zugänglich, es erfolgt keine Einlasskontrolle. Es ergeht aber der Appell an alle Personen auf der Veranstaltungsfläche, sich umsichtig und verantwortungsvoll im Sinne der Coronabekämpfungsverordnung zu verhalten.

Grundsätzliche Regelungen 

  • Das geltende Abstandsgebot von 1,5 m und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf dem Veranstaltungsgelände wird gerade in Bereichen, in denen mit Gedränge zu rechnen ist, empfohlen.
  • Besucherinnen und Besucher sowie alle Mitwirkenden haben die allgemeinen Regeln zur Husten- und Niesetikette einzuhalten.
  • In gastronomischen Betrieben mit Innenbereich gilt die 3G-Pflicht
  • In Toilettenanlagen sollen enge Begegnungen vermieden werden. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist in den Toilettenanlagen Pflicht.
  • Nutzung der in einigen „Schaustellergeschäften“ zur Verfügung gestellten Handdesinfektionsmöglichkeiten.
  • An den „Haupteingängen“ zum Veranstaltungsgelände wird durch Hinweisschilder nochmals hierauf hingewiesen.

Die Einhaltung der Corona-Regelungen wird im Rahmen der Möglichkeiten durch „Ordnungskräfte“ überwacht. Die Regelungen können auch kurzfristig noch geändert werden. Bitte beachten Sie die jeweiligen Hinweise vor Ort und bei den einzelnen Betrieben/Ausstellern.

Fahrscheinfreie Beförderung zu den Möllner Herbstmarktagen
In Absprache mit dem Kreis Herzogtum Lauenburg wird an den Veranstaltungstagen des Möllner Herbstmarktes von Freitag, 5. November, 0:00 Uhr bis Dienstag, den 9. November, 6:00 Uhr kein Fahrgeld erhoben. Dies gilt für alle Buslinien des vom Geltungsbereich der Einzelkarte Stadtverkehr Mölln umschlossenen Tarifbereiches, ein Teilbereich der HVV-Tarifzone 816. Aus vertriebstechnischen Gründen kann ein Verkauf von Fahrkarten nicht ausgeschlossen werden. Versehentlich gekaufte Fahrkarten können nicht erstattet werden. 

Der Möllner Herbstmarkt ist vom 5.11. bis 8.11.täglich von 14 bis 23 Uhr (Montag bis 21:30 Uhr) geöffnet.

Das Feuerwerk am Montag entfällt in diesem Jahr.

Kurznachrichten Mölln


Schließung des Luisenbades
Auf Grund einer Veranstaltung im Rahmen des 12. Stadt-Spiels „Tillhausen“ vom Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg bleibt das Luisenbad am Sonntag, 10. Juli, geschlossen.


Seniorenbeirat tagt im Stadthaus
Der Seniorenbeirat der Stadt Mölln tagt am Montag, 4. Juli, um 10 Uhr im Stadthaus, Sitzungszimmer 108. Die Vorstellung des neuen Bürgermeisters Ingo Schäper ist ein Tagesordnungspunkt.


Schließung des Luisenbades
In der Zeit vom 23. bis 26. Juni finden die Deutschen Freiwassermeisterschaften statt. Während dieser Zeit ist der Badebetrieb für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, Besucher der Veranstaltung sind herzlich willkommen.


Verschiebung der Baumaßnahme „Zentraler Einkaufsbereich/Grubenstraße in Mölln
Mit der Freigabe der Fördergelder für den Umbau des Zentralen Einkaufsbereiches/Grubenstraße durch das Land, kann die Ausschreibung der Bauleistungen beginnen. Da der Förderbescheid jedoch später vorlag als zunächst vorgesehen, wird sich der Baubeginn der Baumaßnahme, wie bereits in der Stadtvertretersitzung am 9. Juni angekündigt, auf den 1. März 2023 verschieben.


Vollsperrung
In Mölln, Straße „Am Hegesee" kommt es in der Zeit vom 13. Juni bis 15. Juli zu einer Vollsperrung, da die Wasserversorgungsleitungen saniert werden. Der gesperrte Bereich befindet sich aus Richtung Sterleyer Straße kommend, hinter dem Parkplatz vom Augustinum und geht bis vor die Gabelung ins Pinnautal bzw. zur Villenstraße. Umgeleitet wird der Verkehr über Pinnautal und Waldhallenweg bzw. über Villenstraße und Birkenweg.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.