Wahlen zur Vollversammlung der IHK zu Lübeck: Jetzt über die Kandidatinnen und Kandidaten informieren

Foto: W. Reichenbächer

 

(LOZ). Ab Montag, 8. November, entscheiden die 65.000 Mitglieder der IHK zu Lübeck, welche Unternehmerinnen und Unternehmer ihre Interessen in den kommenden sechs Jahren in der IHK-Vollversammlung vertreten werden.

Zum ersten Mal können die Wahlberechtigten außer per Briefwahl auch online abstimmen. Alle Informationen zu den insgesamt 122 Kandidatinnen und Kandidaten sowie zur Wahl gibt es auf der Seite: www.ihkwahl-luebeck.de. Am Wahltag ab 15 Uhr stellen sich die Kandidaten den Wählern in einer Online-Wahlveranstaltung vor.

Die IHK zu Lübeck ist die Interessenvertreterin aller gewerbetreibenden Unternehmen in der Hansestadt Lübeck sowie in den Kreisen Ostholstein, Segeberg, Stormarn und Herzogtum Lauenburg. Eine weitere Aufgabe der IHK als Selbstverwaltung der Wirtschaft ist es, ihre Mitglieder mit einem umfassenden Angebot an Beratungs- und Dienstleistungen zu begleiten und zu fördern. Tragende Säule der IHK-Arbeit ist das Ehrenamt. In der IHK-Vollversammlung engagieren sich Unternehmerinnen und Unternehmer von der Wirtschaft für die Wirtschaft. Die Vollversammlung ist das höchste Gremium der IHK. Sie legt die Leitlinien der IHK-Arbeit fest und entscheidet über das Budget sowie die Höhe von Gebühren und Beiträgen. 

„Der Auftrag der Vollversammlung ist es, die Interessen der regionalen Wirtschaft zu vertreten. Dazu gehört auch die Beratung von Politik und Verwaltung“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Lars Schöning. Er ruft die IHK-Mitglieder dazu auf, zu wählen. „Die IHK ist die Stimme der regionalen Wirtschaft. Je stärker sie ist, desto besser für die Region und auch die Unternehmen.“ Bei der IHK zu Lübeck können sich die Unternehmerinnen und Unternehmer jederzeit mit Ideen und Impulsen einbringen. Schöning: „Wir sind eine Mitmach-IHK.“ 

Zu Beginn der Woche erhalten die Wählerinnen und Wähler die Unterlagen für die Brief- oder die Online-Wahl. Die Wahl selbst dauert nur wenige Minuten. „Einige Wahlberechtigte werden mehrere Unterlagen erhalten, weil sie weitere Unternehmen führen. Pro Unternehmen gibt es eine Stimme, es ist wichtig, die Stimme für alle Betriebe abzugeben“, so Schöning. 

Der Wahlzeitraum endet am Dienstag, 7. Dezember 2021. Das Ergebnis der Wahl gibt die IHK nach der Auszählung der Stimmen bekannt. Die Wahlperiode beginnt Anfang des kommenden Jahres und endet zum Jahreswechsel 2027/28. Für Dienstag, 25. Januar 2022, ist die konstituierende Sitzung des Gremiums mit Wahl von Präses und Präsidium geplant. Weitere Informationen zur Wahl sowie den Kandidatinnen und Kandidaten gibt es in der vom Radio- und Fernsehjournalisten Christopher Scheffelmeier moderierten Online-Veranstaltung am Montag, 8. November, 15 bis etwa 16.30 Uhr. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich unter www.ihk-sh.de/wahl-va

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.