Feuerwehren dominieren Hamwarder Pokalschiessen

Die Siegreiche Mannschaft der FFW Worth mit Daniel Kleemann, Uwe Schack und Peter Eggers (v.l.). Foto: hfr
Pin It

 

Hamwarde (LOZ). In diesem Jahr hat der Schützenverein Hamwarde seinen traditionellen Pokalwettkampf der Vereine, Feuerwehren, Behörden und Firmen aus der Hamwarder Umgebung kurz vor der Internationalen Schießsportwoche ausgetragen, um möglichst weit außerhalb der Ferienzeit zu bleiben. Das war wohl einer der Gründe für die Rekordteilnehmerzahl von 19 Firmen, Vereinen und Behörden mit insgesamt 57 Teilnehmern.

Geschossen wurde in 3er Mannschaften in der Disziplin KK-Standauflage 50m. Jeder Mannschaftsschütze hatte 10 Schüsse in der Wertung abzugeben. Nach zwei gut besuchten Abenden standen dann die Gewinner fest.

In der Mannschaftswertung siegte die Worther Freiwillige Feuerwehr mit den Schützen Daniel Kleemann, Peter Eggers und Uwe Schack mit 277,8 Ringen letztendlich mit deutlichem Vorsprung vor der Freiwilligen Feuerwehr Hamwarde mit Marco Grolms, Michael Bachmann und Johannes Knoop mit 267,3 Ringen. Dritter wurde die Mannschaft des Polizeireviers Geesthacht mit den Schützen Markus Weber, Jan Breitzke und Timo Hölscher mit 255,8 Ringen.

Auch die Einzelwertung dominierten die Schützen der Freiwilligen Feuerwehren. Daniel Kleemann von der FFW Worth siegte mit 95,5 Ringen vor seinem Mannschaftskameraden Peter Eggers mit 94,4 Ringen. Dritter wurde Marco Grolms von der FFW Hamwarde mit 92,9 Ringen.


Die drei erstplatzierten Schützen der Einzelwertung: Marco Grolms (3.Platz), Sieger Daniel
Kleemann und Peter Eggers (2.Platz) (v.l.). Foto: hfr

Kurznachrichten Sport


TSV Schwarzenbek bietet Sport für Atemwegs- und Lungenerkrankte
Immer mittwochs von 16 bis 17 Uhr bietet der TSV Schwarzenbek Rehabilitationssport mit dem Schwerpunkt auf Lunge / Long covid an. Dieses Angebot richtet sich an alle Atemwegs- und Lungenerkrankten wie Asthma, COPD oder Long Covid, die ihre Leistungsfähigkeit erhalten oder steigern möchten. Gemeinsam ist es oft leichter Ziele zu erreichen, durchzuhalten und somit die eigene Lebenssituation zu verbessern. Die Teilnahme mit ärztlicher Verordnung ist möglich, die Abrechnung erfolgt über die Krankenkasse. Interessenten melden sich in der Geschäftsstelle des Vereins unter Telefon 04151 / 79 32 oder per E-Mail an info@tsv-schwarzenbek.de.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.