Vorsorgen statt Sorgen

Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Pin It

 

Geesthacht/Ratzeburg (LOZ). Der Betreuungsverein Herzogtum Lauenburg der Johanniter informiert am Freitag, 2. September in Geesthacht und am Dienstag, 6. September in Ratzeburg über Vorsorgevollmachten, Betreuungs- und Patientenverfügungen sowie Ehegattenvertretung.

Ein Unfall, eine Krankheit oder eine seelische Krise: Jeder Mensch kann in die Lage geraten, auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Wer aber hat dann die rechtliche Befugnis, Dokumente zu unterschreiben oder Rechnungen zu begleichen? Wer darf Entscheidungen treffen, die die Gesundheit, das Vermögen, den Wohnort oder die Lebensqualität betreffen? Wie gestalte ich eine Vorsorgevollmacht und wo bewahre ich diese auf?

Dies sind Fragen, die sich viele Menschen – nicht nur im Alter – stellen. Um die eigenen Angelegenheiten im Fall der Fälle zu regeln, spielen Patienten- und Betreuungsverfügungen, Vorsorgevollmachten und die rechtliche Vorsorge eine große Rolle. Der Betreuungsverein Herzogtum Lauenburg der Johanniter-Unfall-Hilfe informiert zu diesen Themen am 2. September von 16 bis 18 Uhr im Oberstadttreff (Dialogweg 1) in Geesthacht. Der Vortrag findet im Rahmen des Gruppentreffens der Schlaganfall-Selbsthilfegruppe statt. Zudem findet der Vortrag am 6. September von 10 bis 12 Uhr in der Seniorenwohnanlage (Otto-Becker-Weg 1) in Ratzeburg statt.

Um Anmeldung wird bis 26. August gebeten (T. 0451 58010 650 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.). Die Veranstaltungen sind kostenlos und richten sich an alle Interessierten.

Betreuungsverein Herzogtum Lauenburg

Der Betreuungsverein der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. begleitet ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer für bedürftige Personen, die wegen psychischer Krankheit oder körperlicher, geistiger oder seelischer Beeinträchtigungen ihre Angelegenheiten nicht selbst regeln können. Außerdem berät der Verein zu den Themen Vorsorgevollmachten, Patienten- und Betreuungsverfügung. www.johanniter.de/bv-lauenburg

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.