Fake-Nachrichten - Person sei mit Axt unterwegs

Foto: W. Reichenbächer
Pin It

 

(LOZ). Aktuell erreichen Gerüchte zu einer Warnmeldung über einen abgängigen Patienten aus der Psychiatrie der Polizeidirektion Ratzeburg. Dieser soll mit einer Axt in der Hand von Haus zu Haus gehen.

In den sozialen Netzwerken kursieren seit gestern Mittag Warnmeldungen mit diesem Bezug, insbesondere aus dem Bereich Schönberg, Schiphorst und Steinhorst. In diesen Warnungen wird immer betont, dass die Polizei Quelle dieser Meldungen sei. „Dies ist eine Fake-Meldung“, betont Sandra Kilian von der Pressestelle der Polizeidirektion.

Die Polizeidirektion Ratzeburg möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass weder ein Patient aus einer psychiatrischen Einrichtung abgängig sei, noch habe es Erkenntnisse oder Einsätze bezüglich einer Person mit Axt in den vergangenen Tagen dort gegeben. Die Polizei hat keine entsprechende Meldung veröffentlicht.

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.