Flucht nach Verkehrskontrolle über die B 5 nach Schleswig-Holstein: Illegales Kraftfahrzeugrennen und mehrere Verkehrsverstöße festgestellt

Foto: W. Reichenbächer
Pin It

 

(LOZ). Am Freitagabend (18.Februar 2022) kam es auf der B5 bei Horst zur Verkehrskontrolle eines PKW Mercedes, woraufhin die Fahrzeugführerin flüchtete und mehrere schwere Verkehrsverstöße im Bereich Schleswig-Holstein beging.

Die 33-jährige Deutsche wurde durch Beamte des Polizeireviers Boizenburg auf Höhe der Ortschaft Horst kontrolliert, da sie den geführten PKW und ein weiteres Fahrzeug vermutlich unterschlagen haben soll. Demnach soll sie sich den Mercedes im Bereich Lüneburg (Niedersachsen) von einem Autohändler zur Probefahrt ausgeliehen haben, brachte diesen aber nicht wie vereinbart zurück. Da die Fahrerin eine ähnliche Tat kurz zuvor im Bereich Boizenburg begangen haben soll, wurde sie zur Klärung des gesamten Sachverhalts kontrolliert.

Kurz vor Beendigung der Kontrolle startete die 33-Jährige plötzlich ihr Fahrzeug und entfernte sich mit hoher Geschwindigkeit vom Kontrollort. Die eingesetzten Beamten verfolgten das Fahrzeug umgehend mit eingeschaltetem Sonder- und Anhaltesignal. Die Fahrerin fuhr auf der B 5 in Richtung Lauenburg (Schleswig-Holstein) und beschleunigte ihr Fahrzeug dabei bei erlaubten 100 km/h auf ca. 150 km/h. Eine Ampel an der Brücke des Elbe-Lübeck Kanals überfuhr die Fahrerin bei rotem Lichtzeichen auf der Gegenfahrbahn. Entgegenkommende Fahrzeuge, welche grünes Licht hatten, mussten abbremsen. Im weiteren Verlauf der Verfolgungsfahrt überholte die Fahrerin mehrfach trotz Gegenverkehrs, missachtete das Rotlicht von Ampeln und fuhr mit einer Geschwindigkeit von knapp 100 km/h durch das Stadtgebiet von Lauenburg. In einem Kreisverkehr fuhr die Fahrerin gegen einen Bordstein und beschädigte sich ihr Fahrzeug. Um womöglich nicht mehr gesehen zu werden, schaltete die Fahrzeugführerin auf der B 209 kurzzeitig und trotz schlechter Wetterverhältnisse ihr Licht am PKW aus. Auf Höhe der Ortslage Krüzen (Schleswig-Holstein) hielt die Fahrerin an und konnte durch die Beamten gestellt werden. Gemeinsam mit den hinzugeeilten Beamten aus Lauenburg konnte die Fahrerin aus ihrem Fahrzeug geholt werden.

Ein durch die Polizei durchgeführter Drogenvortest verlief positiv auf Amphetamine. Eine Blutprobenentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein der 33-Jährigen sichergestellt. Gegen die Fahrerin wird nun wegen Durchführung eines illegalen Kraftfahrzeugrennens, Unterschlagung und Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln ermittelt. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise von Fahrzeugführern, welche sich am Freitag, den 18. Februar zwischen 16 bis 18 Uhr in dem Bereich der Stadt Lauenburg und Lauenburg Richtung Krüzen auf der B 209 befunden haben und der Fahrerin ebenfalls ausweichen mussten. Hinweise dazu nimmt die Polizeistation Lauenburg unter 04153/30710 oder die Polizei in Boizenburg 038847/ 6060 entgegen.

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.