Kankelau: Häusliche Gewalt und Suizidandrohung löst SEK-Einsatz aus

Foto: W. Reichenbächer
Pin It

 

(LOZ). Gestern (22.12.) kam es gegen 18.05 Uhr zu größeren Polizeieinsätzen Kankelau. Auslöser war eine Person in einem psychischen Ausnahmezustand.

Gegen 18.05 Uhr kam es in Kankelau ebenfalls zu einem SEK-Einsatz. Hintergrund des Polizeieinsatzes waren häusliche Gewalt sowie ein angekündigter Suizid. Nachdem ein 79-jähriger seine Ehefrau körperlich attackierte, kündigte er für den Fall einer polizeilichen Hinzuziehung seinen Suizid durch einen Schusswaffengebrauch an. Aufgrund der vorliegenden Gefahrenlage wurde das Spezialeinsatzkommando alarmiert.

Die Beamten des SEK betraten gegen 19 Uhr die Wohnung und konnten den 79-jährigen ohne jeden Widerstand in Gewahrsam nehmen. Verletzt wurde auch bei diesem Einsatz niemand. In der Wohnung konnten dann mehrere scharfe Schusswaffen und Munition aufgefunden werden. Der 79-jährige wurde zunächst in Gewahrsam genommen und dem amtsärztlichen Dienst vorgeführt. Es folgte eine anschließende Krankenhauseinweisung.

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.