Anhaltende Herbstbelebung: Arbeitslosenquote im Herzogtum Lauenburg sinkt im Oktober wieder unter fünf Prozent

Foto: W. Reichenbächer

 

(LOZ). Seit März dieses Jahres hat die Arbeitslosigkeit im Kreis Herzogtum Lauenburg stetig abgenommen. Die anziehende Konjunktur und die anhaltende saisonale Herbstbelebung haben die Zahl arbeitsloser Menschen seitdem von knapp über 6.100 auf jetzt 5.186 im Oktober sinken lassen.

Zum Vormonat September sind 99 Menschen weniger bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet. In der Folge ist die Arbeitslosenquote zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkt zurückgegangen und liegt jetzt bei 4,9 Prozent.

Vor einem Jahr waren im Oktober noch 5.892 Menschen und damit 706 mehr arbeitslos. Die Quote lag seinerzeit bei 5,6 Prozent.

„Der Aufschwung am Arbeitsmarkt im Kreis Herzogtum Lauenburg hält weiter an. Seit Jahresbeginn ist die Zahl arbeitsloser Menschen bereits um rund 900 gesunken, ein Rückgang um 15 Prozent. Nach dem Ende der Sommerferien hat mit einer frühzeitigen Herbstbelebung nochmal eine höhere Dynamik eingesetzt. Der Höhepunkt ist sicher der aktuelle Oktober mit der erstmals seit Corona-Beginn wieder unter fünf Prozent gesunkenen Arbeitslosenquote“, sagt Kathleen Wieczorek, Chefin der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe zu den aktuellen Arbeitsmarktdaten für den Kreis Herzogtum Lauenburg. „Von dem anhaltenden Personalbedarf der Unternehmen haben die jüngeren Jobsuchenden unter 25 Jahren besonders profitiert. Ihre Zahl ist gegenüber September um 64 und damit mit über elf Prozent am deutlichsten gesunken. Sie allein machen damit zwei Drittel des Rückganges der Arbeitslosigkeit in diesem Monat aus. Junge Fachkräfte, die im Sommer ihre Ausbildung abgeschlossen haben, sowie angehende Auszubildende sind derzeit besonders nachgefragt.“

Spürbar bleiben die Auswirkungen der Corona-Pandemie weiterhin bei den Menschen, die länger als ein Jahr arbeitslos sind. „Zwar nimmt auch bei ihnen die Arbeitslosigkeit wieder ab. Jedoch zeigt der Vorjahresvergleich, dass ihre Zahl noch recht deutlich über der des Vorjahresmonats liegt. Hier versuchen wir gemeinsam mit dem Jobcenter Herzogtum Lauenburg, ihnen den Einstieg in den Arbeitsmarkt mit Qualifizierungen, betrieblichen Praktika oder Lohnkostenzuschüssen zu ermöglichen“, erklärt die Agenturchefin.  

Sozialversicherungspflichtige Stellen

Dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter sind im Oktober 307 neue sozialversicherungspflichtige Stellen gemeldet worden. Das sind 21 mehr (plus 7,3 Prozent) als im Vormonat und 103 mehr (plus 50,5 Prozent) als im Oktober vergangenen Jahres. Zusätzlicher Personalbedarf besteht in diesem Monat insbesondere im Bereich des öffentlichen Dienstes und der Sozialversicherung sowie der Arbeitnehmerüberlassung.   

Damit sind aktuell insgesamt 1.567 sozialversicherungspflichtige Stellen im Kreis Herzogtum Lauenburg zu besetzen, eine oder 0,1 Prozent weniger als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind dies 301 Stellen mehr.

Unterbeschäftigung

Die Unterbeschäftigung zeigt, wie viele Menschen insgesamt auf der Suche nach einer neuen Beschäftigung sind. „Im Kreis Herzogtum Lauenburg beträgt die Zahl der Unterbeschäftigten aktuell 6.621. Die Unterbeschäftigungsquote liegt bei 6,2 Prozent und damit unverändert zum Vormonat. Im Oktober des Vorjahres betrug sie 6,9 Prozent“, so Wieczorek.

Nicht als arbeitslos gezählt werden beispielsweise Teilnehmende an Weiterbildungsmaßnahmen und in Arbeitsgelegenheiten oder Arbeitsuchende, die derzeit arbeitsunfähig erkrankt sind, sowie geflüchtete Menschen, die einen Sprach- oder Integrationskurs oder eine der berufsvorbereitenden Maßnahmen der Arbeitsagentur oder des Jobcenters besuchen. Sie alle werden zusätzlich zu den arbeitslos gemeldeten Menschen in der Statistik zur Unterbeschäftigung erfasst, die die Agentur für Arbeit ebenfalls monatlich veröffentlicht.

Kurzarbeit

Die Zahl der Betriebe aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg, die im Oktober* neu Kurzarbeit angezeigt haben, liegt bei vier. In den Anzeigen wird für 27 Beschäftigte ein Arbeitsausfall erwartet. In den beiden Vormonaten lag die Zahl der Neuanzeigen jeweils unter drei und wird daher aus Datenschutzgründen nicht ausgewiesen.

„Die Zahl neuer Anzeigen auf Kurzarbeit bleibt auf niedrigem Niveau. Jetzt sind überwiegend Lieferengpässe Grund für einen möglichen Arbeitsausfall“, sagt die Chefin der Arbeitsagentur.  

*bis zum 24. Oktober 2021

Kurznachrichten aus der Region


AG 60plus plant Veranstaltungen
Der neue Vorstand der AG 60plus hat sich am 27. November zu einer Klausurtagung getroffen, um die Arbeit für das kommende Jahr zu strukturieren und Ideen zu sammeln. Angela Hoff: “Es war ein sehr konstruktiver Vormittag. Wir freuen uns auf spannende Veranstaltungen mit interessanten Gästen. Zum Auftakt im neuen Jahr wollen wir die beiden Landtagskandidatinnen des Kreises, Anika Pahlke und Doro Siemers einladen und ihnen unsere Unterstützung im Landtagswahlkampf anbieten.“


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.