Arbeitsagentur führt 2G-Regel für längere persönliche Beratungsgespräche ein

Foto: W. Reichenbächer

 

(LOZ). Die Arbeitsagenturen bleiben auch in Zeiten hoher Infektionszahlen weiterhin geöffnet. In den Häuern gelten zum Schutz der Kundinnen und Kunden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln. Zusätzlich setzen die Arbeitsagenturen ab dem heutigen Donnerstag (25. November) bundesweit die 2G-Regel um.

Für ausführliche persönliche Beratungsgespräche ist dann der Nachweis erforderlich, geimpft oder genesen zu sein. Sie finden grundsätzlich nach Terminvereinbarung statt. Diese Regelung gilt in allen Dienststellen der Agentur für Arbeit in Bad Oldesloe, Ahrensburg, Reinbek, Mölln und Geesthacht.

Kundinnen und Kunden, die nicht geimpft oder genesen sind oder keine Auskunft zu ihrem Status geben möchten, werden online oder telefonisch beraten oder können kurze Anliegen in der Zeit von 9 bis 12 Uhr in den Geschäftsstellen Bad Oldesloe, Reinbek Mölln und Geesthacht klären. Die persönliche Arbeitslosmeldung ist weiterhin erforderlich und zu den Öffnungszeiten für alle Kundinnen und Kunden möglich.

Kundinnen und Kunden können Anliegen online und telefonisch erledigen

Alle Kundinnen und Kunden können auch weiterhin viele Anliegen einfach und unkompliziert über die digitalen e-Services der BA oder telefonisch erledigen. Ausführliche Informationen zu den e-Services finden Sie unter folgendem Link: https://www.arbeitsagentur.de/eservices

Telefonisch erreichen Kundinnen und Kunden die Arbeitsagentur Bad Oldesloe auch unter:

  • der gebührenfreien Hotline 0800 4 5555-00 (Mo-Fr 08:00 bis 18:00 Uhr),
  • der lokalen Rufnummer 0 45 31 / 167 222 (Mo-Fr 8:00 bis 12:30 Uhr)

Speziell für Ausbildungssuchende ist von Montag bis Freitag jeweils von 8 bis 16 Uhr der direkte Draht zur Berufsberatung unter 04531 / 167 154 geschaltet.

Kurznachrichten aus der Region


AG 60plus plant Veranstaltungen
Der neue Vorstand der AG 60plus hat sich am 27. November zu einer Klausurtagung getroffen, um die Arbeit für das kommende Jahr zu strukturieren und Ideen zu sammeln. Angela Hoff: “Es war ein sehr konstruktiver Vormittag. Wir freuen uns auf spannende Veranstaltungen mit interessanten Gästen. Zum Auftakt im neuen Jahr wollen wir die beiden Landtagskandidatinnen des Kreises, Anika Pahlke und Doro Siemers einladen und ihnen unsere Unterstützung im Landtagswahlkampf anbieten.“


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.